„Gahlen 2020“ trotzt Herpes-Gefahr

mlzReiten

Die Tage vor dem großen Hallenspringturnier im Januar sind für den Vorstand des RV Lippe-Bruch Gahlen jedes Mal anstrengend. Diesmal mischte sich in den „normalen“ Stress aber auch Sorge.

Gahlen, Östrich

, 28.12.2019, 05:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war die Sorge, ob die 26. Auflage des Turniers überhaupt stattfinden kann.

Sie kann. Das hat der Vorstand des Reitervereins inzwischen auf dessen Internetseite noch einmal bekräftigt. Die aufgetretenen Fälle von Pferde-Herpes (wir berichteten) haben auf die Durchführung von „Gahlen 2020“ keinen Einfluss.

„Es ist uns bekannt, dass es in Recklinghausen zwei bestätigte Fälle einer Herpeserkrankung gibt.“, heißt es in der Erklärung des Vorstandes: „Jedoch sind diese nicht in unmittelbarer Nachbarschaft.

Jetzt lesen

Nach Rücksprache mit verschiedenen Veterinären und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung/Abteilung Veterinärmedizin liegt kein Grund vor, unsere Veranstaltung abzusagen.“

Die Gesundheit der teilnehmenden Pferde steht für den Gahlener Vorstand aber natürlich an erster Stelle. Deshalb versichert er: „Sollten wir neue Erkenntnisse erhalten, werden wir informieren.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

"Gahlen 2019" - die Bilder

Auch die 25. Auflage des großen Hallenspringturniers des RV Lippe-Bruch Gahlen liefert hervorragenden Reitsport und tolle Bilder.
06.01.2019
/
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke

Mit ihrer Einschätzung der Lage sind die Gahlener Organisatoren offensichtlich nicht allein. Von Zurückhaltung der potenziellen Teilnehmer kann bei der Anmeldung keine Rede sein. Im Gegenteil: Wegen der hohen Meldezahlen beginnt das Turnier nicht wie geplant an diesem Freitag (3. Januar), sondern schon einen Tag eher. Gleich vier Prüfungen stehen am Donnerstag ab 15 Uhr auf dem Programm, am Freitag geht es dann an der Nierleistraße morgens um 8 Uhr weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt