So rüstet sich Blau-Weiß Wulfen für die Saison

Fussball

„Wir sind letzte Saison Zweiter geworden, und es soll eine erfolgreiche Saison werden.“ Soll heißen: Der 1. SC Blau-Weiß Wulfen greift erneut den Wiederaufstieg in die Bezirksliga an.

Wulfen

, 07.07.2019, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
So rüstet sich Blau-Weiß Wulfen für die Saison

Zum Trainingsauftakt begrüßten Trainer Daniel Schikora (o.l.) und sein Co. Marco Kluge (o.r.) die Neuzugänge (o.v.l.) Lucas Liebers, Marvin Habicht, Marvin Carstensen und Hendrik Müller sowie (u.v.l.) Tarik Yücel, Maurice Donnebrink, Phil Kwasnitza und Pascal Makowski. © Andreas Leistner

Bei der Vorstellung des Kaders gab sich Trainer Daniel Schikora am Sonntag allerdings auch vorsichtig: „Damit das klappt, muss viel zusammen kommen. Man braucht auch Glück und darf nicht zu viele Verletzte haben.“

Video
Blau-Weiß Wulfen putzt die Torlatte

Erst einmal sieht Schikora, der in der neuen Spielzeit von Marco Kluge als Cotrainer unterstützt wird, seine Mannschaft gut aufgestellt. Den Wechsel von Danny Lützner zu Viktoria Heiden könne das Team auf jeden Fall kompensieren: „Wir haben viel Qualität dazu bekommen“, sagte Schikora und meinte damit unter anderem Kevin Schäfer. „Er ist ein gestandener Landesliga-Spieler. Das merkt man allein schon daran, wie er ins Training geht. Von ihm können sich gerade die Jungen einiges abschauen.“

Konkurrenz kommt aus Raesfeld und Ramsdorf

Als größte Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg nennt der Wulfener Trainer Raesfeld und Ramsdorf: „Beide haben sich gut verstärkt. Raesfeld hat ja am Freitag gleich schon seinen ersten Test gegen Lippramsdorf mit 3:0 gewonnen.“ Doch auch andere Teams dürfe man nicht vernachlässigen: „Der BVH Dorsten wird eine bessere Rolle spielen, und Schermbeck II ist auch kein normaler Aufsteiger. Dazu Gahlen − es wird eine spannende Saison.“ An deren Ende die Wulfener aber jubeln wollen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt