SV Schermbeck bangt um Özkara, der SV Hardt um seinen Pokalsieg

mlzFußball

Das Verletzungsech bleibt dem SV Schermbeck auch nach Saisonbeginn treu. Der SV Dorsten-Hardt muss unterdessen auf Bestätigung seines Pokalsiegs über Gemen warten.

von Andreas Leistner, Ralf Weihrauch

Schermbeck, Dorsten

, 16.08.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Oberliga Westfalen

Holzwickeder SC - SV Schermbeck

So., 15 Uhr, Montanhydraulikstadion, Jahnstr. 7, 59439 Holzwickede.

Die Gastgeber haben schon im letzten Jahr eine starke Mannschaft gestellt, sich aber in dieser Saison noch punktuell in der Defensive und im Angriff verstärkt. Der SC hat zum Auftakt in Siegen ein ähnlich spektakuäres 3:3 hingelegt wie der SVS gegen Herne. In den letzten fünf Minuten holte er einen 1:3-Rückstand auf.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schermbecks Trainer Thomas Falkowski wird am Sonntag auf Bilal Özkara verzichten müssen. Der Neuzugang hat sich beim Pokalspiel in Hassel einen Bänderriss zugezogen und muss etwa sechs Wochen pausieren. Falkowski sagt: „Das ist schade, denn der Junge war sehr gut in Form. Glücklicherweise ist unser Kader in dieser Saison viel breiter aufgestellt, sodass ich noch entsprechend reagieren kann.“ Auch Malte Grumann wird noch fehlen. Falkowski rechnet auch nicht mit Kevin Mule-Ewald, der in der Woche krank war: „Für 90 Minuten Vollgas reicht es bei ihm wohl nicht.“

Landesliga 4

Westfalia Gemen - SV Hardt

So. 15 Uhr, Sportpark an der Jugendburg, Coesfelder Str. 17, 46325 Borken.

Der 4:2-Pokalerfolg gegen die Westfalia Mittwoch sei für die Partie irrelevant, sagt Hardts Trainer Martin Stroetzel: „Die Gemener haben sehr viel experimentiert, bekamen früh eine Rote Karte und werden sich auch nicht mehr so leicht ausspielen lassen.“ Der Sieg sei aber sehr gut für die Moral gewesen, denn gerade die jungen Spieler bräuchten das Selbstbewusstsein, in der Liga bestehen zu können.

Jetzt lesen

Stroetzel hat aber noch einige Personalprobleme, die sich erst bis zum nächsten Wochenende auflösen werden: „Wenn wir die Konzentrationsschwächen vom Mittwoch nicht zeigen, haben wir gute Chancen etwas mitzubringen.“

Pokalspielleiter prüft noch

Pokalspielleiter Andreas Meermann prüft unterdessen noch den Hardter Drittrunden-Sieg über Gemen und hat deshalb das Kreispokal-Achtelfinale der Hardter bei Teutonia SuS Waltrop noch nicht angesetzt.

Hintergrund sind die am Donnerstag eingewechselten A-Jugendlichen Tom Schröder, Tom Scholten und Dominik Harrig und ihre Spielberechtigung. Jürgen Gertz aus dem Beirat des SV Hardt ist aber sicher, dass sich das schnell klären wird: „Ich habe die Seniorenerklärungen der drei am Donnerstag persönlich zur Passstelle nach Duisburg gebracht. Die Spielberechtigung lag also vor.“

SV Herbern - RW Deuten

So. 15 Uhr, SA Werner Str. 10 a, 59387 Ascheberg.

Vor dem Abschlusstraining am Freitag sah es so aus, als könne Trainer Frank Frye mit demselben Kader planen, der ihm auch vergangenen Sonntag zur Verfügung stand. Vom Hardter Trainer Martin Stroetzel, der jüngst gegen Herbern spielte, bekam er einige Informationen über den Gegner. „In unserer Liga kann sich aber in einer Woche viel ändern“, meinte Frye.

Lesen Sie jetzt