SV Schermbeck feiert ersten Heimsieg

Fußball

Der SV Schermbeck bleibt in der Oberliga ungeschlagen und feierte gegen den ASC Dortmund den ersten Heimsieg, In der Landesliga fing sich der SV Hardt eine Niederlage gegen den neuen Tabellenführer aus Haltern ein, während in der Bezirksliga RW Deuten und der TuS Gahlen ihre Heimspiele gewannen.

DORSTEN/SCHERMBECK

von Ralf Weihrauch, Armin Dille und Jan Große-Gelderma

, 13.09.2015, 19:42 Uhr / Lesedauer: 3 min
SV Schermbeck feiert ersten Heimsieg

Niko Tautz (l.) im Zweikampf mit Halterns Marvin Poggel.

Oberliga Westfalen SVS - ASC Dortmund 4:0 (4:0)

Das Match war gerade einmal zwei Minuten alt, da zeigten die Dortmunder, warum sie die meisten Gegentore der Liga kassiert haben. Eswin Vreven spielte den Ball auf den völlig unbewachten Jannis Scheuch, der die Gastgeber in Führung schoss. Das motivierte die Schlebach-Elf zu weiteren Angriffen. Schon in der achten Minute folgte das 2:0, als die Dortmunder nicht wussten, wie ihnen geschah. Nach einem blitzschnellen Doppelpass mit Marek Klimczok drosch Kilian Niewerth den Ball von der rechten Ecke des Fünfmeterraums unter die Latte.

Die Aplerbecker fanden in der ersten Halbzeit so gut wie gar nicht statt. Der ASC agierte sehr passiv und so hatte der SVS allen Platz der Welt. Den nutzte er im Stile einer Klassemannschaft. Evans Kissi köpfte nach einem Freistoß den Ball platziert zum 3:0 ins ASC-Tor.  Das 4:0 war ein weiteres Glanzstück: Klimczok schlug einen langen Pass auf Tim Dosedal. Der legte den Ball mit der Brust für Kilian Niewerth auf, der aus 18 Metern ins linke Eck traf. Spätestens jetzt war die Partie entschieden, in Hälfte zwie tat der SVS nicht mehr als nötig.

SVS: Krückemeier, Helling, Ewald (80. Schmitt), Klimczok, Turgut (85.), Vreven (74. Nehlson), Scheuch, Niedzicki, Kissi, Niewerth. Tore: 1:0 Scheuch (2.), 2:0 Niewerth (8.); 3:0 Kissi (22.), 4:0 Niewerth (41.).

 

Landesliga 4 SV Hardt - TuS Haltern 0:1 (0:0)

Haltern entwickelte ab Mitte der ersten Halbzeit mehr Druck und kam durch Muhamet-Ata Attris und Kevin Lehmann zu Riesenchancen, ohne sie aber verwerten zu können. Per Kopfball erspielte sich Pascal Pfeifer die erste Hardter Chance, verfehlte aber das Gästetor (32.). Erneut konnte sich Pfeifer drei Minuten später in Position bringen, Halterns Keeper Marvin Radüchel entschärfte die Situation aber per Faustabwehr. In der stärksten Hardter Phase kam auch Athansios Mitrentsis einen Schritt zu spät, sodass die Seiten mit einem torlosen Remis gewechselt wurden.

Nach dem Wiederanpfiff dann Fassungslosigkeit auf Hardter Seite, als der Unparteiische nach einem vermeintlichen Foul von Leon Einhaus an seinem Gegenspieler auf den Elfmeterpunkt deutete. Attris trat an und verwandelte den schmeichelhaften Strafstoß unhaltbar für den Hardter Keeper Emu Schmid zur Halterner 1:0-Führung (49.).

Wenig später wechselte Wischerhoff seine mit Gelb vorbelasteten Christopher Seiffert und Dominik Königshausen aus. Stabilität war aber auch weiter im Hardter Angriffsspiel nicht zu sehen, zu viele Fehlpässe prägten die Aktionen im Mittelfeld. Torchancen blieben Mangelware, die TuS-Abwehr war kaum auszuhebeln. In der Nachspielzeit reklamierten die Hardter nach einem Foul an Einhaus noch einen Elfmeter, der aber nicht gegeben wurde.

Hardt: Schmid; Wellers, Hennebach, Einhaus, Jansen, Seiffert (52. Seel), Vasic, Königshausen (52. Adolf), Tautz, Mitrentsis, Pfeifer. Tore: 0:1 (49./Foulelfmeter) Attris.

 

Bezirksliga 11 RW Deuten - SF Merfeld 5:0 (2:0)

Die Gastgeber brauchten eine kurze Anlaufzeit, doch ab Mitte der ersten Halbzeit lief die Offensivmaschine der Rot-Weißen heiß. Das erste Mal gejubelt wurde am Bahndamm in Minute 34: Simon Wilkes flankte auf Jan Pohlmann, der den Ball perfekt einköpfte. Eine Minute vor der Halbzeit traf dann Wilkes selbst, aus 16 Metern zog er mit links ab und versenkte die Kugel unhaltbar links unten.

Nur fünf Minuten nach Wiederbeginn jagte Fabian Brom den Ball nach einer Eckball-Variante aus 20 Metern ins Netz. Ein wunderschönes Tor und zugleich die Entscheidung. Jonas von Gostomski nach Zuspiel von Tobi Urban und Kim Rolinger – keine 60 Sekunden nach seiner Einwechslung – nach Vorarbeit des starken Jonas Goeke schraubten das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Anschließend verpassten die Deutener einen höheren Sieg, weil sie sehr schludrig mit ihren Chancen umgingen.

Deuten: Schmidt, Uhlenbrock, Wiersch, Winter, Goeke, Klöckner (70. Rolinger), Pohlmann, Brom, Urban, Wilkes (62. Peters), von Gostomski (73. Mattner). Tore: 1:0 Pohlmann (34.), 2:0 Wilkes (44.), 3:0 Brom (50.), 4:0 von Gostomski (66.), 5:0 Rolinger (71.).

TuS Gahlen - TSV Marl-Hüls II 1:0 (1:0)

Das entscheidende Tor auf der Lippsportanlage ist schon sehr früh gefallen. In der 13. Minute spielte Wilhelm Schulte-Kellinghaus auf der linken Seite einen Doppelpass mit Marco Marrali und brachte dann die Kugel mit dem schwachen linken Fuß im Hülser Tor unter. Das brachte allerdings keine Ruhe und kein Selbstvertrauen ins Gahlener Spiel. Vielmehr wurde die immer zerfahrener. Zwar ließen die Gahlener noch keine Chancen der Oberliga-Reserve zu, doch kamen auch sie kaum noch zu gelungenen Aktionen.

So richtig Ruhe kam aber auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr ins Spiel. Es herrschte immer eine gewisse Hektik vor, in der die Gahlener immer verbissener verteidigten. Die Hülser hatten zwei sehr gute Torchancen, doch beide Male reagierte der TuS-Schlussmann Dominik Wrobel glänzend. Auch Thiemo Kersting glänzte in der Abwehr mit vielen gewonnen Zweikämpfen und verdiente sich Bestnoten.

TuS: Wrobel, Werner, Fabian Dahlhaus, Lindner, Peschen (77. Rarek), Kersting, Marrali (72. Wenderdel), Kötter, Schulte-Kellinghaus, Jens Dahlhaus (61. Vengels), Lachs. Tore: 1:0 Schulte-Kellinghaus (13.)

 

Lesen Sie jetzt