SV Schermbeck müht sich ins Halbfinale

Fußball

Der SV Schermbeck hat wie erwartet das Halbfinale der Stadtmeisterschaft erreicht. Doch der Bezirksligist TuS Gahlen hat es der Schlebach-Elf beim 5:3 nicht leicht gemacht.

DEUTEN

von Ralf Weihrauch

, 16.07.2015, 22:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Schermbeck müht sich ins Halbfinale

Anton Kötter (l.) und seine Gahlener Teamkameraden haben es Marek Klimczok und dem SVS nicht leicht gemacht.

2. Qualifikationsrunde SV Schermbeck - TuS Gahlen 5:3 (3:2)

Das Spiel begann, wie es nicht besser hätte beginnen können. In der vierten Minute gab es einen Handelfmeter für den TuS Gahlen, den Sven Igelbüscher locker verwandelte. Somit war der Oberligist sofort wach, und musste sich eine passende Antwort überlegen.

Auch wenn der Favorit öfter im Ballbesitz war, tat er sich doch im Spielaufbau noch etwas schwer. Meist kamen die Chancen durch Distanzschüsse zustande. Der Ausgleich fiel ebenfalls vom Punkt. Den Foulelfmeter setzte Tuncay Turgut in die Maschen.

Es war nun ein überraschend ausgeglichenes Match, in dem der SVS zwar reifer spielte, im Abwehrbereich aber sehr viel zuließ. Doch bei Gahlen fehlte die Präzision im letzten Pass. So fiel dann die Führung doch für den Schermbeck, Kilian Niewerth nutzte einen Abwehrpatzer (30.).

Zwei Tore kurz vor der Pause

Kurz vor der Pause ging es noch einmal hoch her. Gahlens Danny Kittner startete auf der rechten Seite einen Konter, sein Zuspiel verwertete Marco Maralli zum 2:2 (45.) Doch in der Nachspielzeit köpfte Evans Kissi die erneute SVS-Führung.

Als Kissi kurz nach dem Wiederbeginn auf 4:2 erhöhte, schien die Partie die entschieden. Aber Gahlen wollte das Gemeinde-Derby nicht abschenken.

Nachdem ein abgefälschter Freistoß vor den Beinen Sven Igelbüschers gelandet war, hieß es nur noch 4:3. Bei den Schermbeckern lief nicht mehr viel zusammen, da nach vielen Wechseln der Spielfluss abhanden gekommen war. Ähnlich sah es beim TuS aus, der aber immer noch ein bisschen mehr Biss hatte. Erst mit Tim Dosedals 5:3 nach schöner Vorarbeit Serdar Bastürks war in der 78. Minute das Spiel endgültig entschieden. Einziger Höhepunkt anschließend war Raphael Niehoffs Lattentreffer.

Der Spielplan

1. Qualifikationsrunde

1) SV Lembeck - BVH Dorsten 4:3 n.E. 2) BW Wulfen - SV Hardt 0:3 3) SSV Rhade - SV Schermbeck 0:8 4) GW Barkenberg - TuS Gahlen 1:3 5) SV Altendorf - RW Dorsten 1:2 6) SuS Hervest - Eintr. Erle 1:0

2. Qualifikationsrunde

7) SV Lembeck - SuS Hervest 3:5 8) SV Hardt - RW Dorsten 4:1 9) SV Schermbeck - TuS Gahlen 5:3  (alle Spiele finden in Deuten statt)

Endrunde (Samstag, 18. Juli)

Halbfinale SuS Hervest - SV Schermbeck 14.00h RW Deuten - SV Hardt 15.00h

Spiel um Platz 3 17.15h Endspiel 18.30h

Lesen Sie jetzt