SV Schermbeck startet zur Aufholjagd

Handball

Mit der Partie beim MTV Rheinwacht Dinslaken II beginnt für die Landesliga-Herren des SV Schermbeck die Aufholjagd in Richtung Mittelfeld.

von Ralf Weihrauch

Schermbeck

, 01.11.2019, 05:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
SV Schermbeck startet zur Aufholjagd

Schermbecks Stephan Schmücker erwartet in Dinslaken ein Spiel auf Augenhöhe. Nur das Harzen der Gastgeber bereitet ihm Kopfzerbrechen. © Joachim Lücke

Landesliga 3 NR

MTV Rh. Dinslaken II - SV Schermbeck

Sa. 18 Uhr, SH Douvermannstraße, 46535 Dinslaken.

Der Landesligist hat in den beiden Ferienwochen recht ordentlich trainiert. Stephan Schmücker hatte viel Konditionsarbeit auf dem Plan: „Wir haben aber auch an den Details unserer Spielsysteme gefeilt. das hat gut geklappt.“ In dieser Woche haben die Schermbecker zwar ein Testspiel gegen den Landeslgisten Heiligenhaus mit drei Toren Unterschied verloren, doch Schmücker hat viele gute Ansätze gesehen, die ihn für die Begegnung in Dinslaken hoffen lassen.

Erster Sieg sollte Selbstvertrauen geben

Auch wenn es nun schon wieder einige Wochen her ist, sollten die Schermbecker auch nicht vergessen, dass sie im letzten Meisterschaftsspiel gegen Oberhausen den ersten Sieg geholt haben. Das sollte genügend Selbstbewusstsein für die Partie geben. Allerdings hat Stefan Schmücker wieder einige Bedenken, weil die Dinslakener mit viel Harz spielen, was seinem Team nicht bekommt. Auch in der letzten Saison lief es dort für den SVS nicht besonders, erinnert sich der Coach: „Wir haben in Schermbeck gewonnen, dafür in Dinslaken aber eine heftige Niederlage bezogen.“ Glücklicherweise hat Schmücker am Samstagabend fast alle Spieler an Bord. Lediglich Jan-Felix Draeger-Gillessen ist nicht mit von der Partie.

Lesen Sie jetzt