Der SV Schermbeck und der Corona-Fluch

mlzFussball

Der SV Schermbeck wird den Corona-Fluch in dieser Saison scheinbar nicht los. Das für Mittwochabend angesetzte Nachholspiel gegen die TSG Sprockhövel musste erneut abgesagt werden.

von Ralf Weihrauch

Schermbeck

, 21.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Familienkreis eines TSG-Spielers war ein Coronafall aufgetreten. Da der Spieler Kontakt zu der erkrankten Person hatte, musste auch er getestet werden. Da das Testergebnis noch nicht vorlag, informierten die Sprockhöveler die zuständigen tellen und ließen die Partie erneut absagen.

Jetzt lesen

Schermbeck hätte am Mittwoch auf Dominik Hanemann und Raphael Niehoff verzichten müssen. Hanemann wird wegen einer starken Prellung im Fuß bis Ende Oktober ausfallen. Niehoff hätte wegen seiner fünften Gelben Karte pausieren müssen.

Leicht wäre die Partie aber auch in kompletter Besetzung nicht geworden. Die TSG steht momentan auf dem vierten Platz und hat am Sonntag gegen Meinerzhagen die erste Niederlage einstecken müssen.

Lesen Sie jetzt