SVS-Handballer stehen vor einer schwierigen Aufgabe – wenn das Spiel denn stattfindet

mlzHandball

Die Landesliga-Herren des SV Schermbeck müssen zum Tabellenführer. Die Bezirksliga-Damen treffen auf den Tabellendritten. Ob gespielt wird, ist noch nicht klar.

von Niklas Berkel

Schermbeck, Dorsten

, 12.03.2020, 15:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ob die Landesliga-Handballer des SV Schermbeck und die Bezirksliga-Handballerinnen des SVS und des VfL RW Dorsten am Wochenende spielen, ist noch nicht gesichert. Hintergrund ist der Coronavirus.

Jetzt lesen

Der Handballverband Westfalen äußerte sich wie folgt auf seiner Website: „Wir werden noch den Donnerstag abwarten und uns beraten, wie wir mit dieser einmaligen Angelegenheit umgehen werden.“ Aktuell konzentriere sich der Verband darauf, den Spielbetrieb weiter durchzuführen. Allerdings betonte er ähnlich wie der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW), dass sich die Lage stündlich ändern könnte. Eine generelle Absage des Spieltags sei aber aktuell keine Option.

Sollte gespielt werden, haben gerade die Teams des SV Schermbeck schwierige Aufgaben vor der Brust. Die Landesliga-Herren treffen auf den Tabellenführer DJK Styrum 06. Die Bezirksliga-Damen müssen nach Bocholt, zur Reserve des TSV.

Landesliga, Herren

DJK Styrum 06 - SVS

„Wir sind totaler Außenseiter“, sagt SVS-Trainer Stephan Schmücker. Seine Mannschaft ist noch immer im Abstiegskampf und braucht Punkte. Dass sie diese gegen Styrum holt, ist nicht wahrscheinlich. Auch wenn Schmücker betont: „Wir werden nichts abschenken.“ Hoffnung macht dem Trainer, dass die letzten Ergebnisse der Styrumer nicht mehr ganz so gut wie im Rest der Saison waren. Vergangene Woche setzte es gar die zweite Niederlage des Tabellenführers. Verzichten muss der Trainer auf Jan-Felix Dräger-Gillessen sowie Leon und Nils Nappenfeld.

Sonntag, 11.30 Uhr, von-der-Tann-Straße, 45476 Mülheim/Ruhr.

Bezirksliga-Wesel, Frauen

TSV Bocholt II - SVS

Gewinnt der SVS, könnte er noch einmal auf Platz drei schielen. Doch daran verschwendet Schermbecks Trainer Andreas Maile keine Gedanken. „Wir wollen einfach ein gutes Spiel liefern“, so der Trainer. Der Tabellendritte Bocholt ist immer dann stark, wenn er auf die vielen jungen Talente zurückgreifen kann, die Oberliga spielen. Schermbeck dagegen beklagt Personalprobleme und hofft seinerseits auf Talente aus der A-Jugend, die den Kader auffüllen.

Samstag, 16.45 Uhr, Herzogstr., 46395 Bocholt.

Bezirksliga Ruhr., Frauen

TG Voerde - RW Dorsten

Dorsten steht zwar vier Plätze vor den Gastgeberinnen, hat allerdings auch nur drei Pluspunkte Vorsprung. Um Platz fünf zu festigen, müssen die Handballerinnen des VfL gegen Voerde gewinnen. VfL-Trainerin Vera Tewes ist guter Dinge: „Wir haben die letzten Spiele auch gewonnen und sind in guter Form.“ An das Hinspiel (18:26) hat sie zwar keine guten Erinnerungen, sagt aber auch: „Solch eine hohe Niederlage passiert uns nicht erneut.“

Sonntag, 17 Uhr, Wilhelmshöher Straße, 58256 Ennepetal.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt