Der TC Deuten kann sich bereit machen

mlzTennis

Die Tennis-Regionalliga West wird am 11. Juni (Fronleichnam) den Spielbetrieb aufnehmen. Damit dürfte Tennis als eine der ersten Sportarten aus der Corona-Pause kommen.

von Jan-Henning Janowitz, Andreas Leistner

Deuten

, 30.05.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die weiteren Lockerungen des Landes NRW brachten den Damen des TC Deuten letzte Gewissheit. Mit dem Duell am 11. Juni gegen den renommierten Essener Club ETuF startet an der Birkenallee mit einem echten Kracher die Meisterschaftssaison 2020. Besonders froh ist der Regionalligist, dass auch Zuschauer erlaubt sind und dass die Vereinsgaststätte sowie Duschen und Umkleiden ab dem 30. Mai geöffnet werden dürfen.

Jetzt lesen

Mit dem TC Bredeney und dem Bonner THV haben sich zwei Teams zurückgezogen. Für die Deutener Zuschauer bleibt die Absage jedoch ohne Konsequenzen. Alle vier geplanten Heimspiele gegen Essen, Versmold (14. Juni), Aachen (16. August) und Bensberg (30. August) finden statt, nur zum Gladbacher HTC muss der TC Deuten am 23. August reisen.

Jetzt lesen

Großer Favorit auf die Meisterschaft ist das Team aus Versmold. Der Fleischunternehmer Reinert hat einen Kader zusammengestellt, der jetzt schon den Ansprüchen der 2. Bundesliga voll genügt. Interessant wird aber auch der Kampf um Platz zwei. Durch die Corona-Pandemie könnte die 2. Bundesliga Nord im nächsten Jahr aufgestockt werden, um mit zwei Gruppen an den Start zu gehen. Die Wahrscheinlichkeit ist daher hoch, dass aus der Regionalliga West mehr als ein Team das Aufstiegsrecht erhält. Das Rennen hinter Versmold ist völlig offen, und Deuten hat im Gegensatz zu den meisten anderen Teams in seinem Kader fast nur deutsche Spielerinnen. Die Konkurrenz muss dagegen hoffen, dass ihre ausländischen Topkräfte trotz aller Corona-Unwägbarkeiten zu den Spielterminen zur Verfügung stehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt