TÜV bemängelt Tribüne in der Petrinumhalle

mlzSchäden festgestellt

In der Sporthalle des Gymnasium Petrinum darf die Mitteltribüne vorerst nur noch „bei größerem Publikumsandrang“ ausgefahren werden. Das ist das Ergebnis einer Überprüfung durch den TÜV.

Dorsten

, 02.02.2019, 08:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Tribüne war im Oktober 2018 und nach einer Schadenmeldung erneut Mitte Januar von einer Fachfirma gewartet und überprüft worden. Die Firma bemängelte fehlende Seitennetze sowie die Höhe der Geländer, die nicht der aktuellen DIN-Norm entsprächen. Ansonsten seien aber keine Mängel festgestellt worden. „Bei sachgerechtem Ausfahren und Einrichten der Tribünenanlage wurde diese als betriebssicher beurteilt“, bestätigte die Stadtverwaltung auf Anfrage.

Die hat die Anschaffung der Seitennetze bereits veranlasst. Die Überprüfung durch den TÜV sollte nun zeigen, ob die Geländerhöhe tatsächlich verändert werden muss oder ob Bestandsschutz gilt, weil die DIN-Normen beim Bau der Halle andere waren als heutzutage.

Nachrüstung wird geklärt

Der schriftliche Prüfbericht des TÜV steht noch aus. Eine telefonische Rückfrage der Stadtverwaltung ergab aber, dass an der mittleren Tribüne kleinere Schäden festgestellt wurden, die repariert werden müssen. „Die Stadt wird nun die Nachrüstung der Seitengeländer und den Reparaturbedarf für die mittlere Tribünenanlage klären, zugleich die Option für den Einbau einer neuen Tribünenanlage unter wirtschaftlichen Aspekten prüfen“, heißt es in der Mitteilung.

Lesen Sie jetzt