Wegen Coronavirus: Basketball-Saison in Dorsten ist beendet

Basketball

Die Stadt Dorsten gab der BG Dorsten und dem BSV Wulfen die Empfehlung, das jeweils letzte Heimspiel nicht mehr auszutragen. Dem gaben beide Vereine nach. Jugendspiele sind nicht betroffen.

Wulfen, Holsterhausen

11.03.2020, 21:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für Michael Haucke (l; BSV Wulfen) und Willi Köhler (r.; BG Dorsten) ist die Saison beendet. Das Derby war ihr letztes Saisonspiel.

Für Michael Haucke (l; BSV Wulfen) und Willi Köhler (r.; BG Dorsten) ist die Saison beendet. Das Derby war ihr letztes Saisonspiel. © Joachim Lücke

Das Derby zwischen der BG Dorsten und dem BSV Wulfen vor über 900 Zuschauern in der KIA Baumann Arena am 7. März (89:79 für die BG) war das letzte Regionalliga-Basketballspiel für die beiden Dorstener Vereine in dieser Saison. Die Heimspiele am 26. und letzten Spieltag der Regionalliga-West am kommenden Samstag, 14.3., finden nicht mehr statt. Sowohl die BG Dorsten, als auch der BSV Wulfen haben damit Saisonende. Die BG hätte am Samstag (19.30 Uhr) gegen die Dragons Rhöndorf spielen sollen, der BSV am Samstag (20 Uhr) gegen den SV Hagen-Haspe.

Auf Empfehlung des Bürgermeisters

Hintergrund ist eine Empfehlung der Stadt Dorsten. Bürgermeister Tobias Stockhoff informierte am Mittwochnachmittag die beiden Vereinsvorsitzenden Thomas Klings (BG) und Christoph Winck (BSV) über die aktuellen Entwicklungen. Nach einer internen Tagung im Dorstener Rathaus sprach die Stadt Dorsten den beiden Vereinen die dringende Empfehlung aus, die Basketballspiele, zu denen in der Regel mehrere hundert Zuschauer kommen, nicht auszutragen.

Aufgrund des Erlasses des Landesgesundheitsministeriums in Düsseldorf sind alle Kommunen angehalten, Maßnahmen gegen die weitere Ausdehnung des Corona-Virus zu ergreifen. Jugendspiele oder Spiele anderer Teams mit weniger Zuschauer seien von dieser Regelung vorerst nicht betroffen.

Jetzt lesen

Nach kurzer Abstimmung von Klings und Winck war schnell klar, dass beide Vereine der dringenden Empfehlung der Stadt Dorsten, die Eigentümerin beider Sporthallen ist, Folge leisten werden. „Wir hätten uns vorstellen können, unser Spiel auszutragen. Aber letztlich geht es für uns um nichts mehr. Wir können die Saison auch sofort beenden“, erklärt Klings für die BG.

Winck vom BSV sagt: „In unserer Vorstandssitzung am Montag hatten wir uns noch auf die Austragung des letzten Regionalliga-Heimspiels verständigt. Aber inzwischen haben die Entwicklungen an Fahrt aufgenommen. Die Fußball-Bundesliga spielt vor Geisterkulissen, die Deutsche Eishockey-Liga hat ihren Spielbetrieb eingestellt. Da brauchen wir nicht zwingend unbedeutende Basketballspiele auszutragen.“

Spielverlust gegen beide Vereine

Beide Vereine melden dem Westdeutschen Basketball-Verband (WBV), dass sie ihre Heimspiele nicht mehr austragen dürfen. Hätten die Clubs trotz der Empfehlung der Kommune auf die Austragung bestanden, wären sie Gefahr gelaufen, dass die Stadt Dorsten mit einer Ordnungsverfügung die Spiele untersagt hätte. Dazu muss es nach der Einigung nicht kommen.

Der Verband wird die beiden Spiele der Dorstener Vereine mit 0:20-Korbpunkten und -1-Wertungspunkten werten, also wie einen Spielverlust. Eine Geldstrafe wird nicht ausgesprochen. „Wir akzeptieren die Entscheidung des Verbandes, die Tabelle ist uns in diesem Moment egal. Es gibt Wichtigeres als Tabellen“, reagierten Klings und Winck unisono.

Jetzt lesen

Die Stadt Dorsten, der BSV Wulfen und die BG Dorsten leisten mit der Spielabsage ihren kleinen Beitrag, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Spiele der Vereine ohne Publikum, beispielsweise Jugendspiele, sind von der Empfehlung der Stadt Dorsten nicht betroffen.

Lesen Sie jetzt