1:3 gegen Leverkusen II - BVB II verpasst perfekten Saisonstart

Fußball-Regionalliga West

Der Traum vom Heimsieg blieb nur ein Gedanken-Gespinst. Die Hoffnung, den perfekten Saison-Einstand in der Regionalliga West zu feiern, erfüllte sich für Borussia Dortmund II nicht. Im Stadion Rote Erde unterlag der BVB II dem Team von Bayer Leverkusen II am Freitagabend mit 1:3 (1:1).

DORTMUND

12.08.2011, 21:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Treffer von Terrence Boyd reichte dem BVB II gegen Leverkusen nicht. Die Werkself siegte in der Roten Erde mit 3:1.

Der Treffer von Terrence Boyd reichte dem BVB II gegen Leverkusen nicht. Die Werkself siegte in der Roten Erde mit 3:1.

Borussias einzige Spitze Terrence durfte sich zwar über sein zweites Saisontor im zweiten Punktspiel freuen. Aber insgesamt betrachtet wurde Boyd viel zu selten angespielt. Das BVB-Spiel über die Außenbahnen versandete nach viel versprechendem Start. Und auch das Kombinationsspiel ließ viele Wünsche offen. „In der ersten Halbzeit haben wir an die Leistung von Kaiserslautern angeknüpft, haben auch richtig gut nach dem 0:1 reagiert. Aber nach dem Seitenwechsel hatten wir keinen Zugriff mehr aufs Spiel. Laufstärke“, sagte BVB II-Trainer David Wagner, „und die Zweikampfhärte fehlten. Am Ende bedeutete das unsere Niederlage.“

Die Borussen hatten sich offensichtlich viel vorgenommen. Das Team, das nach dem 2:0 in Kaiserslautern in unveränderter Formation auflief, übernahm auch in der Partie gegen Bayer zunächst die Initiative. Die Aktionen, die vorwiegend über die rechte Dortmunder Seite liefen, setzten die Leverkusener unter Druck. Echte Torchancen wurden jedoch nicht herausgespielt, vielmehr war es Mario Vrancic, der durch zwei beherzte Schüsse (4., 11.) Bayers Schlussmann Fabrice Vollborn prüfte. Vrancic musste nach der Pause mit einer Wadenverletzung ausgewechselt werden (70.). Das erhoffte Führungstor blieb allerdings aus, die Gäste befreiten sich zusehends aus der Dortmunder Umklammerung und schossen schließlich völlig überraschend das 1:0 (26.).

BVB-Schlussmann Zlatan Alomerovic hatte zunächst einen Biada-Schuss abgewehrt, doch Sven Kreyer nahm den Abpraller auf und verwandelte für Bayer. Die Borussen steckten den Rückschlag jedoch schnell weg, berannten das Gäste-Tor und wurden belohnt, als Terrence Boyd einen langen Ball aus kurzer Distanz zum 1:1 vollstreckte (40.). Lang währten Freude und frischer Elan aber nicht. Ein Bayer-Freistoß riss die Borussen in die Realität zurück. Julius Biada verwandelte direkt aus etwa 25 Metern flach ins BVB-Tor zum 2:1 für die Werkself (59.) – quer durch die gesamte Dortmunder Hinterreihe. Und Schwarzgelb griff nicht ein. Kreyers Konter (74.) gegen einen bemühten BVB hätte das 3:1 für die Leverkusen bedeuten müssen. Aber Alomerovic entschärfte die Szene, wahrte die BVB-Chance.

Doch die zerbröselte nur wenige Minuten später, als Niko Opper glänzend auf Kreyer passte, der diesmal besonnen den Ball ins Dortmunder Netz beförderte (82.). Damit war der Traum vom Heimsieg passè. Bayer II trat mit einem Dreier im Gepäck die Heimreise an.

Lesen Sie jetzt