2:25-Serie lässt SVD noch zittern - TVE siegt erstmals

Basketball: 2. Regionalliga

Der Traumstart in die Saison ist perfekt, beim Erfolg in Waltrop ist der SV Derne aber mit einem blauen Auge davongekommen. Liganeuling TVE Barop kann sich über den ersten Sieg freuen. Gegen Paderborn konnte Barop vor allem in Sachen Intensität und Konzentration überzeugen.

DORTMUND

, 24.09.2017, 21:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bilder des Heimauftakts des SVD gegen Wulfen.

Bilder des Heimauftakts des SVD gegen Wulfen.

GV Waltrop – SVD 68:70 (12:22, 14:22, 13:21, 29:5) – Fast hätte der SVD das Kunststück geschafft, in den letzten zehn Minuten noch eine 65:39-Führung zu verspielen – eine rekordverdächtige 2:25-Serie kassierte der SVD in den letzten sieben Minuten.

So hatten die Derner, die 30 Minuten lang vieles richtig gut gemacht hatten und den Aufsteiger dominierten, am Ende noch Glück. Waltrops Thomas Pfahl setzte in den Schlusssekunden, beim Stande von 68:70, zum Dreier an, sein Wurf verfehlte das Ziel aber knapp. „Wir haben in dieser Phase überhaupt nicht mehr ins Spiel zurückgefunden“, berichtete SVD-Trainer Marius Graf, der in der Schlussphase viel durchgewechselt hatte.

Gute 30 Minuten

Zwar erspielte sich sein Team auch in diesem letzten Viertel noch genügend Chancen, die wurden aber einfach nicht genutzt. Entweder, weil die Würfe nicht präzise genug waren oder aber der Ball noch mal weitergepasst wurde.

Jetzt lesen

Die letzten zehn Minuten verstellten den Blick auf die guten 30 zuvor. Der SVD spielte von Beginn an konzentriert und ließ den Aufsteiger, der bei seiner Heimpremiere mit einiger Nervosität erkennen ließ, gar nicht ins Spiel kommen. „Wir haben in den drei Vierteln an die guten Leistungen der Vorwoche angeknüpft – das war gut“, so Graf. Über den Rest wird er mit seinem Team im Training sicherlich noch eingehender sprechen …

SVD: Bowser (23/3/3:1), Bode (4), Schmugge (2), Warkentin, Waniek (n.e.), Lages (9/5/1), Fuhrmann
(8/1/6:5), Günther (9/1/4:2), Keuthen (4/1/2:1), Tolkmit (3/1), Böcker (8/2)

 

 

Paderborn Baskets II – TVE Barop 62:77 (14:22, 19:23, 9:12, 20:20) –  „Ein verdienter Erfolg“, wie TVE-Trainer Dariusz Domanski anmerkte, „weil wir mit deutlich größerer Intensität und Konzentration als noch vor einer Woche gespielt haben.“ Und das von Beginn an: Mit einem 9:0-Lauf (5. Minute) startete der TVE, seine Führung gab er in dieser Partie nicht mehr aus den Händen.

Jetzt lesen

Vom 45:33-Halbzeitstand bis zum 57:42 nach 30 Minuten hatte Barop das Spiel unter Kontrolle, lediglich eingangs des letzten Abschnitts verlor die Domanski-Truppe kurzfristig den Faden. Paderborn verkürzte bis auf 53:63 (34.), Barop hatte mit sechs Punkten in Folge (darunter ein Dreier von Danko Popovic) aber die passende Antwort. Diesen ersten Sieg in der 2. Regionalliga ließen sich die Baroper dann doch nicht mehr streitig machen.

TVE Barop: Wiethaup (6/5:2), Winter (17/5:3), Popovic (18/1/5:3), Marchenko (10/3:2), Becker (10/2:2), Ojima (8/1/2:1), Westerhoff (4), Held (4), Loock (2:0), Hofmann 

Lesen Sie jetzt