29:27 - Knapper OSC-Sieg in umkämpfter Partie

Handball: Verbandsliga 2

Auch im zweiten Saisonheimspiel durfte der OSC einen Sieg bejubeln. Im Duell der Tabellennachbarn setzte sich das Team von Trainer Thorsten Stoschek vor 250 Zuschauern in Hacheney am Ende nicht unverdient mit 29:27 (16:12) gegen SV Westerholt durch.

DORTMUND

von Von Peter Ludewig

, 06.10.2013, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
OSC-Kreisläufer Ferdi Hümmecke setzt sich hier durch.

OSC-Kreisläufer Ferdi Hümmecke setzt sich hier durch.

OSC: Brüske, Ostrowskyy; Lepine (5), Lichte (1), Polinski (2), Schürmann (6/2), Hoffmann (4), Edeling (2), Hümmecke (1), Bekston (7), Schmitz (1), Goracy, Schrull

  In seiner stärksten Phase baute der OSC diese bis zum 12:5 aus. Die Abwehr hatte Westerholt nun sicher im Griff. Torwart Lukas Brüske verlieh dabei mit starker Leistung den erforderlichen Rückhalt. Philipp Schürmann lenkte umsichtig die Angriffsaktionen. Die Stoschek-Sieben schien einem sicheren Erfolg entgegenzusteuern. Doch in den Schlussminuten des ersten Abschnittes machten sich dann Unkonzentriertheiten breit. Die Gäste arbeiteten sich bis zum Pausenpfiff wieder bis auf vier Tore heran. Es blieb spannend.

Westerholt blieb ran und ließ sich auch nach der Pause nicht abschütteln. Im Gegenteil: In der 38. Minute war der OSC-Vorsprung auf 19:17 geschmolzen. Die Partie drohte in dieser Phase zu kippen. Dank eines energischen Zwischenspurts konnten sich die Hausherren aber wieder vermeintlich vorentscheidend über 26:21 auf 28:23 (53.) absetzen. Westerholt fand jedoch erneut zurück. Bei 28:26 vereitelte Brüske mit einem gehaltenen Gegenstoß Schlimmeres. Im Gegenzug besorgte Florian Edeling schließlich die Entscheidung.  

OSC: Brüske, Ostrowskyy; Lepine (5), Lichte (1), Polinski (2), Schürmann (6/2), Hoffmann (4), Edeling (2), Hümmecke (1), Bekston (7), Schmitz (1), Goracy, Schrull

Lesen Sie jetzt