5:2 - Wickede macht den Klassenerhalt perfekt

Fußball: Westfalenliga 2

Westfalia Wickede spielt auch in der kommenden Saison in der Westfalenliga. Die Mannschaft von Trainer Marko Schott setzte sich am Freitagabend in einer packenden Partie verdient mit 5:2 (1:1) gegen den BV Brambauer durch.

DORTMUND

17.05.2014, 10:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brambauers Raif Kalan (r.) versucht hier Wickedes späteren Torschützen Markus Scherff vom Ball zu trennen.

Brambauers Raif Kalan (r.) versucht hier Wickedes späteren Torschützen Markus Scherff vom Ball zu trennen.

TEAM UND TORE
Wickede: Goly - Lüder, Baron, Städter, Fröse - Dej (62. Toetz), Konya - Schrade, Lmcademali (62. Schymanietz), Scherff (90.+3 Prothmann) - Stratakis
Tore: 0:1 Hanke (35.), 1:1 Stratakis (38./FE), 1:2 Suljakovic (55.), 2:2 Scherff (59.), 3:2 Schrade (75.), 4:2 Toetz (90.+2 Toetz/FE), 5:2 Stratakis (90.+4)
Gelb-Rote Karte: Städter (54., wegen Meckerns)

Die Gastgeber kamen deutlich besser ins Spiel, verpassten es jedoch, eine ihrer zahlreichen Möglichkeiten in der Anfangsphase zu nutzen. „Soto“ Stratakis (18.) sowie Marco Dej (27.) scheiterten jeweils am glänzend reagierenden Florian Fischer. Besser machten es die Gäste, die mit ihrer ersten Möglichkeit durch Philipp Hanke in Führung gingen (35.). Wickede reagierte prompt und kam nur Minuten nach dem Rückstand durch einen verwandelten Foulelfmeter von Stratakis zum Ausgleich (38.). "Wir haben uns im ersten Durchgang mit der sehr defensiven Spielweise von Lünen schwer getan", sagte Schott.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: Wickedes Marcel Städter zeigte sich mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht zufrieden und flog nach lautstarkem Protest mit Gelb-Rot vom Platz (54.). "Das war ein Bärendienst", sagte Schott, zumal die Gäste den anschließenden Freistoß zur erneuten Führung durch Dino Suljakovic nutzten (55.). Doch anstelle einzubrechen, zeigte Wickede Moral und kam nur kurz darauf durch Markus Scherff zum erneuten Ausgleich (59.). Schott wollte mehr und brachte in Roman Schymanietz und Andreas Toetz frische Offensivkräfte – und dies zahlte sich aus: Tim Schrade traf nach schöner Vorarbeit von Schymanietz zur 3:2-Führung (75.).

In der Folge spielten die Hausherren ihre Konter nicht konsequent zu Ende und hatten Glück, als Suljakovic die große Chance zum Ausgleich vergab (90.). Stattdessen sorgten Toetz per Foulelfmeter (90.+2) und Stratakis mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß für den Endstand (90.+4).

TEAM UND TORE
Wickede: Goly - Lüder, Baron, Städter, Fröse - Dej (62. Toetz), Konya - Schrade, Lmcademali (62. Schymanietz), Scherff (90.+3 Prothmann) - Stratakis
Tore: 0:1 Hanke (35.), 1:1 Stratakis (38./FE), 1:2 Suljakovic (55.), 2:2 Scherff (59.), 3:2 Schrade (75.), 4:2 Toetz (90.+2 Toetz/FE), 5:2 Stratakis (90.+4)
Gelb-Rote Karte: Städter (54., wegen Meckerns)

Lesen Sie jetzt