Ab in die Unistadt: SVD tritt in Münster an

Basketball-Regionalliga

Die Regionalliga-Korbjäger des SVD 49 Dortmund haben am Samstag (19 Uhr) beim Tabellensechsten UBC Münster einiges gut zu machen. Im Hinspiel setzte es in der heimischen Brügmann-Halle eine peinliche 73:107-Pleite.

DORTMUND

von Von Volker Ohm

, 24.03.2011, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Raphael Bals (r.) trifft mit dem SVD in Münster an.

Raphael Bals (r.) trifft mit dem SVD in Münster an.

Münster bietet mit den US-Amerikanern Timothy Smith (20,8 Punkte pro Partie, 4,0 Assists) und Rahshon Clark (16,2; 9,7 Rebounds) sowie Jasper Knoch (13,1) und Federico Cozzo (11,8) gleich vier Akteure auf, die bisher im Durchschnitt zweistellig punkteten. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Derner Stefan Fürst (5,6). „Die haben wirklich ein komplettes Team mit zwei starken Ausländern und guten deutschen Akteuren, sind auf allen Positionen überdurchschnittlich besetzt und gelten außerdem noch als heimstark“, weiß Keller um die Stärke des Gegners.

Immerhin plagen die 49ers vor der Begegnung kaum Personalsorgen, mussten lediglich Nils Isermann aus beruflichen Gründen und der erkrankte Matthias Hansmeier auf die eine oder andere Übungseinheit unter der Woche verzichten, stehen aber in Münster zur Verfügung. „Wir müssen uns schon um einiges steigern gegenüber der Vorstellung zuletzt gegen Schalke, wenn wir da gewinnen wollen. Wir benötigen viel Disziplin und müssen jeden einzelnen Spieler mit einbeziehen, denn im Eins-gegen-Eins-Spiel sind die nicht zu bezwingen“, so Keller. 

Lesen Sie jetzt