Dortmunder Fußballer landen bei der Wahl ‚Amateur des Jahres‘ auf dem Treppchen

Fußball

Die Dortmunder Daniel Ulrich und Leonie Witt standen bei der Wahl ‚Amateur des Jahres‘ auf der Shortlist. Jetzt ist das Ergebnis bekannt. Die Dortmunder dürfen sich freuen.

Dortmund

, 05.12.2019, 11:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dortmunder Fußballer landen bei der Wahl ‚Amateur des Jahres‘ auf dem Treppchen

Daniel Ulrich landete auf Platz zwei. © Schütze

In der neuntägigen Votingphase auf fussball.de sind für die insgesamt zehn nominierten Kandidaten insgesamt 15.504 Stimmen eingegangen. Zusätzlich zur Abstimmung der User hatte eine DFB-Jury ihr Urteil abgegeben: Diesem Gremium gehörten Dr. Rainer Koch, Lothar Matthäus (Weltmeister 1990, Rekordnationalspieler und Ehrenspielführer), Stefan Kuntz (Europameister 1996 und 2017 als U 21-Trainer), Manuel Neuer (Weltmeister 2014, Kapitän der Nationalmannschaft) und Alexandra Popp (Olympiasiegerin 2016, Spielführerin der Frauen-Nationalmannschaft) an.

Am Ende landeten Ulrich und Witt jeweils auf Platz zwei. Bei den Männern gewann Yannik Hannes (TSV Natternberg) aus Bayern und Theresa Altendeitering (TSV Peiting) aus Niedersachsen.

Ulrich und Witt wussten von nichts

Dabei wussten Daniel Ulrich und Leonie Witt nichts von ihrem Glück, überhaupt nominiert zu sein. Der eine, Trainer, Gründer, Mann für alle Fälle beim FC Dortmund 18, ist vielen im Dortmunder Fußball bereits ein Begriff. Seine legendäre Kabinenansprache hat mittlerweile Millionen Klicks, überregionale Medien berichteten über den „Mini-Kloppo“ und der FC Dortmund konnte sich über einen regen Mitglieder-Schub freuen.

Die andere ist in Dortmund bislang nur Insidern bekannt, schoss zum Beispiel die U17 der JSG Unna/Billmerich in diesem Jahr zur Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. „Fußball ist mein Leben“, sagt die in Dortmund lebende Witt, die trotz ihres jungen Alters schon Seniorinnen-Fußball spielt und in der 1. Mannschaft von Rot-Weiß Unna (Kreisliga A) in der vergangenen Saison 62 Tore in 27 Spielen erzielt hat. Auch in dieser Saison hält sie diese Torquote, steht bei aktuell 23 Toren in zehn Spielen - und trainiert nebenbei noch die U15 von RWU.

Freund wirbt für Daniel Ulrich

Witt und Ulrich hatten dennoch nicht damit gerechnet, dass sie beide als „Amateurfußballer des Jahres“ und „Amateurfußballerin des Jahres“ - einer Wahl des Deutschen Fußball-Bunds, die über das Ergebnis- und Tabellenportal fussball.de abgewickelt wird - angemeldet wurden. Bei Witt war es ihr Trainer Jordanis Bairaktaridis, bei Ulrich sein Freund und Mitgründer des FC Dortmund, Florian Köhler.

„Ich persönlich habe in meiner mittlerweile 30-jährigen Karriere als Kreisliga-Fußballer noch nie ansatzweise einen Typen erlebt, der diesen Sport mit jeder Faser so lebt wie Daniel“, schrieb Köhler. Und Bairaktaridis bewarb Witt mit den Worten: „Leonie ist ein Beispiel dafür, wie durch großes Engagement und trotz größerer Widrigkeiten (bis zu einer Stunde Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Mutter im Rollstuhl, etc.) der Spaß am Sport gelebt und in die Jugend weiterverbreitet werden kann.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die Wahl zum Amateurfußballer und zur Amateurfußballerin des Jahres könnte in diesem Jahr eine reine Dortmunder Angelegenheit werden. Dafür benötigen die nominierten Dortmunder aber Hilfe. Von Daniel Otto

Lesen Sie jetzt