Arminia Marten denkt nur an sich - Rieske setzt auf gleiche FCB-Elf

Die Dortmunder Klubs

Arminia Marten möchte in der Landesliga auch gegen den Top-Gegner aus Heven Punkte mitnehmen. Volker Rieske, Trainer vom FC Brünninghausen, lässt im Auswärtsspiel bei Fortuna Herne die gleiche Startelf wie gegen Waltrop ran. Und Mengede 08/20 peilt den nächsten Sieg in Weitmar an.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 01.04.2011, 19:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Marcel Greig (l.) und der FC Brünninghausen wollen mit verbesserter Körpersprache auch in Herne punkten.

Marcel Greig (l.) und der FC Brünninghausen wollen mit verbesserter Körpersprache auch in Herne punkten.

Das Ergebnis gegen starke Waltroper stimmte am vergangenen Sonntag. Was Trainer Volker Rieske jedoch fehlte, war die Körpersprache, die unbedingten Erfolgswillen verriet. Den Erfolg verdankt der FCB letztendlich der Klasse einzelner Spieler. Dominik Behrend beispielsweise überzeugte nicht nur wegen seiner beiden Treffer. Andere fielen am Sonntag mal ab. Für die guten Fußballer klingt es bestimmt nicht verlockend, auf dem Herner Aschenplatz aufzulaufen. „Das müssen wir ausschalten. Auch da zählen nur drei Punkte, weil unsere Konkurrenz kaum Federn lässt.“ Im Vergleich zum Sonntag will Rieske aber nichts ändern. Heißt für David Ankrah, dass er trotz starken Spiels in Stockum und des Tores nach der Einwechslung gegen Waltrop zunächst wieder auf der Bank sitzt.

Nach dem Erfolg über Günnigfeld und dem achtbaren Punkt gegen Heven peilt Trainer Mario Plechaty jetzt eine kleine Serie an. Der Spaß kehrt in den Volksgarten zurück. „Die Mannschaft darf jetzt gerne beweisen, dass sie vom Potenzial auch weiter vorne hätte mitmischen können. Den drei Verletzten, Freddy Nolte, Kadir Kaya und Christof Luka, bleibt nur die Zuschauerrolle. Plechaty: „Das ist die Chance für die anderen, sich für weitere Aufgaben zu empfehlen.

Lesen Sie jetzt