Die Vorbereitungsbilanz: ASC 09 Dortmund setzt für die Rückrunde auf jungen Keeper

mlzFußball-Testspiele

Nach der Verletzung von Stammkeeper Jan Held hat sich beim ASC 09 Dortmund ein junger Torhüter in den Fokus gespielt. Durch gute Leistungen in der Vorbereitung überzeugte der 19-Jährige.

Dortmund

, 06.02.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bilanz der Vorbereitung auf die Rückrunde fällt bei Antonios Kotziampassis positiv aus. „Die Jungs haben richtig gut mitgezogen und ich bin sehr zufrieden. Leider hatten wir ein paar Verletzten zu kämpfen“, sagte der Trainer des ASC 09 Dortmund.

Jetzt lesen

Auch auf der Torhüterposition hat Antonios Kotziampassis mittlerweile keine Sorgen mehr. Nachdem Stammkeeper Jan Held mit einer Schambeinverletzung länger ausfällt, vertraut der Trainer voll auf Dejan Zecevic (19). „Wir sind mit Dejan sehr zufrieden. Er zeigt sehr gute Ansätze. In den Testspielen hat er einen guten Job gemacht und wir haben absolut keine Bauchschmerzen, Dejan in der Oberliga einzusetzen.“

„Abstände zwischen den Ketten verringern“

Wann Jan Held zurückkehren wird, ist noch unklar. „Jan hat angefangen zu joggen. Vom Mannschaftstraining ist er noch weit entfernt. Wir machen ihm keinen Druck – gerade bei der Schwere der Verletzung“, sagte der Trainer des ASC 09.

Dejan Zecevic geht als Stammtorhüter des ASC 09 Dortmund in die Rückrunde der Oberliga.

Dejan Zecevic geht als Stammtorhüter des ASC 09 Dortmund in die Rückrunde der Oberliga. © Nils Foltynowicz

Während der Vorbereitung war es das Ziel des Coaches, in den Trainingseinheiten an einigen Stellschrauben zu drehen. „Gerade die Abstände zwischen den Ketten wollen wir verringern und kompakter stehen. Zudem haben wir unsere Abläufe in der Offensive weiter verfestigt“, berichtete der Übungsleiter.

ASC-Trainer Kotziampassis „Waren ebenbürtig“

In den Testspielen gab es für das Team in fünf Spielen zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. Der ASC verlor gegen den Ligakonkurrenten SC Paderborn U21 und gegen die Spvg Schonnebeck aus der Oberliga Niederrhein. „Es waren Spiele auf Augenhöhe. Wir waren ebenbürtig und hatten gute Chancen, die Spiele zu gewinnen. Mit den Leistungen war ich trotz der Niederlagen zufrieden“, sagte Antonios Kotziampassis.

Jetzt lesen

Zum Abschluss der Vorbereitung zogen die Aplerbecker durch ein 4:2 gegen TuS Eichlinghofen ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Dort trifft das Team auswärts auf den Westfalenligisten FC Brünnginhausen. Ein Wermutstropfen beim Erfolg im Pokal: Stammspieler Mike Schäfer verletzte sich.

Stärken in Schnelligkeit und Lauffreude

Die Hinrunde der Oberliga Westfalen schloss der ASC 09 auf Rang 14 ab. Am kommenden Sonntag steht nun das erste Partie der Rückserie beim FC Gütersloh an. Der FCG liegt auf Rang neun und aktuell fünf Punkte vor dem ASC. „Wir fahren nach Gütersloh um zu punkten. Es wird sicher sehr schwer werden, dort etwas mitzunehmen. Andererseits ist es auch schwer, uns zu schlagen“, meinte Antonios Kotziampassis mit einem Schmunzeln.

Die Stärken beim FCG sieht der Trainer bei ihrer Schnelligkeit und ihrer Lauffreudigkeit. Dazu überzeuge das Team durch ihre spielerischen Fähigkeiten, stellte der Coach nach der Videoanalyse fest.

Übersicht der Testspiele

12. Januar: ASC 09 Dortmund - Bonner SC 1:1

15. Januar: ASC 09 Dortmund - Borussia Dortmund A-Junioren 3:0

18. Januar: Spvg Schonnebeck - ASC 09 Dortmund 2:1

25. Januar: SC Paderborn U21 - ASC 09 Dortmund 1:0

30. Januar: DSC Wanne-Eickel - ASC 09 Dortmund 2:4

4. Februar, Kreispokal: ASC 09 Dortmund - TuS Eichlinghofen 4:2

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt