ASC siegt 3:0 - So testeten Dortmunds Klubs

Amateurfußball

Der ASC 09 präsentierte sich am Wochenende rund zwei Wochen vor dem Start in die Oberliga beim 3:0-Sieg über den FC Brünninghausen in guter Verfassung. Alle anderen Vereine starten zwar erst am 21. Februar ins Fußballjahr 2016, doch die Wintervorbereitung ist in vollem Gange. Hier gibt es alle Testspiele in der Übersicht.

DORTMUND

, 24.01.2016, 19:57 Uhr / Lesedauer: 4 min
Der ASC 09 besiegte den FC Brünninghausen im Testspiel mit 3:0.

Der ASC 09 besiegte den FC Brünninghausen im Testspiel mit 3:0.

FC Brünninghausen - ASC 09 Dortmund 0:3 (0:1)

Mann des Tages war Kevin Brümmer, der gegen den Verein, in dem sein Vater Thomas „Geschäftsführer Administration“ ist, alle Tore erzielte (25., 65., 78.). Aplerbecks Trainer Daniel Rios sagte: „Das war ein sehr guter Test. Wir haben verdient gewonnen. Ich sehe uns auf einem guten Weg.“ Das Aplerbecker Trikot trug zum ersten Mal Sven Ricke, der Schwung über die Außenbahnen bringen soll.

Verzichten musste Rios auf mehrere angeschlagene Spieler wie Marcel Münzel, Michael Seifert und Simon Rudnik sowie die länger verletzten Tim Schwarz und Pascal Beilfuß. Laut Rios kommt Schwarz nach seinem Bandscheibenvorfall wieder in den Tritt. Beilfuß muss wegen einer Hüftverletzung im Falle einer Operation mehrere Monate aussetzen.

FCB-Trainer Alexander Gocke sagte, vor seiner Mannschaft liege noch eine Menge Arbeit. „Wir sind aber auch noch nicht in der Phase der Vorbereitung, in der der Ball im Vordergrund steht. Daher ist auch alles okay. Was mich ärgert, sind die individuellen Fehler vor den Gegentoren.“ Wie Gocke sagte, habe sein Team nach der Pause eine gute Phase gehabt, in der es auch Chancen gehabt habe. 

 

Mengede 08/20 - SW Breckerfeld 1:0 (0:0)

Erst feierten die Mengeder den Testspielsieg, dann die Vertragsverlängerung mit Trainer Thomas Gerne (Interview folgt während der kommende Woche). Sein erstes Statement: „Die Arbeit im Dortmunder Amateurfußball und speziell in Mengede macht mir sehr viel Spaß. Die Mannschaft hat es positiv aufgenommen.“ Zum Spiel: „Wir hatten nur zwölf Leute. Daher war es nach der harten Vorbereitung in Ordnung. Unser Torwart Henrik Fibbe spielte im Sturm“ Und Fibbe war es auch, der das Eigentor der Gäste erzwang (85.). Mengede 08/20 hatte noch weitere Chancen, die Führung auszubauen. 

 

SV Brackel 06 - SSV Mühlhausen 4:1 (3:0)

René Richter hatte mit seinen beiden Treffern zum 1:0 (15.) und 2:0 (25.) sowie der Vorlage zum 3:0 durch Philipp Leonhardt (35.) entscheidenden Anteil am Erfolg über die neue Mannschaft vom Ex-Wickeder Co-Trainer Dirk Eitzert. Das 4:1 erzielte Joshua Heinrichs (80.). „Es gab viele gute Dinge“, sagte Trainer Axel Schmeing. „Wir haben über die linke Seite mit Meik Hibbeln und René Richter Druck gemacht. In der Defensive waren wir aber nicht immer auf der Höhe.“ Schmeing hielt seiner Mannschaft aber zu gute, dass sie den Ausfall mehrerer Verletzter zu verkraften hatte.

 

Westfalia Wickede - SV Sodingen 2:2 (1:1)

Der Fußball-Westfalenligist aus Wickede hatte mit bekannten Personalsorgen zu kämpfen. Als einziger Ersatzspieler hielt sich Trainer Marko Schott bereit. „Dafür, dass wir so wenige waren, ist das völlig in Ordnung“, sagte er. Die Gäste aus Sodingen gingen in der 27. Minute in Führung. Ali Bozlar aber glich nach „schöner Kombination“ (Schott) aus. Dann enteilte Dominik Boeven der Sodinger Abwehr und brachte die Wickeder in Führung (62.). Den Ausgleich kassierte die Westfalia in der 80. Minute. Der nächste Test der Wickeder ist am 1. Februar um 19.30 Uhr gegen Viktoria Kirchderne. 

 

Kirchhörder SC - TuS Hiltrup 1:0 (1:0)

Ein rundum zufriedener Trainer Adrian Alipour kommentierte nicht nur das 1:0 (1:0) seines Westfalenligisten Kirchhörder SC, sondern die Vorbereitung. „Die Jungs ziehen überragend mit. Auch das Spiel war sehr gut.“ Neuzugang Marcel Ramsey (7.) erzielte den einzigen Treffer im Spiel gegen den Westfalenligisten Hiltrup. Laut Alipour war es ein sehr gut herausgespieltes Tor, Kevin Franzen hatte die Vorarbeit geliefert. Der Coach freute sich, dass sich seine Mannschaft viele Chancen erspielte. Das macht Mut, nachdem der KSC während der Hinrunde vorne zu ungefährlich war. 

 

VfL Kemminghausen - TuS Eichlinghofen 2:4 (1:1)

Landesligist und Bezirksligist boten ein abwechslungsreiches Spiel. Der Gast ging früh durch Max Labudda in Führung (3.), Mehmet Erdogan glich für Kemminghausen aus (41.). Marcel Großkreutz für Kemminghausen (50.) und Hyacinthe Botchack Wendji (53.) sorgten per Elfmeter für einen höheren Ausgleich. Zwei weitere Treffer des Eichlinghofer Angreifers Wendji brachten dem TuS (75., 77.) den Sieg. „Das war okay“, sagte VfL-Trainer Giovanni Schiattarella. „Wir hatten unsere guten Phasen, der TuS auch. Bis zum 2:2 war es ausgeglichen.“ TuS-Coach Reza Hassani sagte: „Wir haben viel gut gemacht, gute Chancen erarbeitet, aber natürlich gibt es einiges zu verbessern.“

 

BSV Schüren - TuS Hannibal 2:1 (1:1)

Trotz einiger Fehler im Spielaufbau sprach Schürens Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis von einem gelungenen Test. Mohamed El-Moudni brachte per Abstauber den BSV mit 1:0 in Führung, ehe Mustapha Hamdaoui mit einem Distanzschuss zum Ausgleich traf. Per Kopf gelang dann Yasin Sahin der Siegtreffer für den BSV. „Der 2:1-Erfolg für Schüren geht in Ordnung“, sagte Hannibals Trainer Hamsa Berro.

 

Hombrucher SV - SpVg Hagen 11 4:0 (2:0)

Landesligist Hombrucher SV behielt im Duell gegen den Bezirksligisten klar die Oberhand. Mirza Basic (18.) traf zum 1:0, noch vor der Paus erhöhte Lukas Mertens (37.) auf 2:0. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Mirza Basic für das 3:0 (75.), ehe Fabio Rummenigge für den 4:0-Endstand sorgte.

 

Arminia Marten - TuS Stockum 3:2 (0:2)

Trainer Thorsten Nilkowski sagte, im ersten Abschnitt, habe sein Martener Team noch einiges ausprobiert. Auch die lange verletzten Rückkehrer bräuchten noch ihre Zeit. Dann aber lief es besser. Den Rückstand (Tore 15., 27.) drehten Haris Balihodzic (53.) sowie Felix Binsker (69., 74.). „Das sah dann ganz gut aus“, sagte Nilkowski. 

 

TuS Bövinghausen - 1. FC Wülfrath 1:4 (0:3)

Gegen den Niederrheinischen Landesligisten musste der TuS Bövinghausen eine verdiente Niederlage hinnehmen. „Aufgrund unserer personellen Engpässe war der Test wenig aufschlussreich“, berichtete der Sportliche Leiter Oliver Ehlscheid. Christian Wiegand erzielte kurz nach der Pause den einzigen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3.

SC Dorstfeld 09 - VfB Westhofen 0:0 (abgebrochen)

Aufgrund einer Verletzung des Unparteiischen Robin Giambattista musste die Partie in der Halbzeit beim Stand von 0:0 abgebrochen werden. Bis zur Pause sah Trainer Peter Brdonkalla eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft im ersten Test nach der Winterpause. Lediglich in der Offensive haperte es noch bei der verjüngten Dorstfelder Mannschaft.

 

SC Husen-Kurl - Hammer SpVg II 6:2 (4:1)

„In der Offensive haben wir schnell kombiniert und gute Lösungen gefunden, die Defensive war in der Schlussphase etwas nachlässig“, sagte Husens Trainer Jörg Lange. Den Angreifern Marc Müller und Tim Heptner gelangen gegen den Landesligisten jeweils ein Doppelpack. Jan Albert und Marvin Busse steuerten die restlichen Treffer bei.

 

Westfalia Huckarde - Phönix Eving 3:3 (0:1)

Huckardes Trainer Robert Podeschwa stufte nach einer harten Trainingswoche das Ergebnis als zweitrangig ein. „Gegen einen guten Gegner ist nicht alles so ganz nach meinem Geschmack gelaufen“, bemängelte Podeschwa. Die Westfalia geriet gegen den A-Ligisten aus Eving zwei Mal in Rückstand. Marvin Middeldorf erzielte zwei Tore für die Westfalia, Raphael Meißner war der Schütze des dritten Huckarder Tores.

Alemannia Scharnhorst - TSC Eintracht 2:4 (0:4)

In der ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft von TSC-Trainer Mark Elbracht eine starke Leistung und führte durch Tore von Markus Dühlmann (2), Philipp Mihajlovic und Marcos Hill bereits deutlich mit 4:0. In der zweiten Halbzeit ließ der ersatzgeschwächte Bezirksligist deutlich nach und gestattete den Scharnhorstern in der Schlussphase noch zwei Treffer zum 2:4-Endstand.  

Lesen Sie jetzt