Autor widmet Dortmunder Kreisliga-Klub neben Inter Mailand in seinem Buch ein Kapitel

mlzFußball

Ein Dortmunder Fußball-Kreisliga-Klub hat in einem neu erschienenen Buch über den Fußball ein eigenes Kapitel bekommen - und wird in einem Atemzug mit Klubs wie Inter Mailand genannt.

Dortmund

, 19.11.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was hat ein Dortmunder A-Ligist mit europäischen Spitzenclubs wie Ajax Amsterdam, Inter Mailand und Stade Reims zu tun? Im 131. Jahr seines Bestehens schaffte es ein lokaler Traditionsverein mit einer Heldengeschichte aus dem Jahr 2019 zu einem eigenen Kapitel in einem erst kürzlich erschienenen Buch.

Die Antwort auf die Frage gibt es in dem Buch „Wir müssen doch alle am Montag wieder arbeiten“, in dem es Heldengeschichten aus Deutschlands untersten Fußball-Ligen zu entdecken gibt. Eine davon hat Buchautor Daniel Aschoff dem 1889 gegründeten Klub TuS Neuasseln gewidmet: „TuS Neuasseln: Aufstiegs-Drama an der Holzwickeder Straße“.

Jetzt lesen

Hintergrund war der spannende Aufstiegskampf in der Kreisliga B, Saison 2018/2019, als sich der TuS Neuasseln bis zum letzten Spieltag ein Kopf an Kopf Rennen mit dem SV Körne 83 lieferte. Am drittletzten Spieltag verspielten die Neuasselner durch eine 0:3-Niederlage gegen den unmittelbaren Konkurrenten SV Körne 83, den bisherigen Vorsprung von drei Zählern. Da die Körner ihr letztes Saisonspiel vorgezogen hatten und dieses gewannen, zählte für den TuS Neuasseln am letzten Spieltag nur ein Sieg.

Tor in der Schlussminute entscheidet über den Aufstieg

Der TuS stand allerdings beim Dritten SV Berghofen vor einer alles andere als leichten Aufgabe: Erst ein Tor des eingewechselten Yahya Benali in der Schlussminute sicherte dem TuS Neuasseln den 2:1-Erfolg über den SV Berghofen und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A. Die Neuasselner schafften den langersehnten Aufstieg nur durch das bessere Torverhältnis.

Der Autor berichtet in dem Kapital sehr anschaulich über den tollen Saisonverlauf, das Nervenflattern im direkten Duell gegen den SV Körne 83, sowie über die Angst der Mannschaft und der Verantwortlichen am Ende mit leeren Händen dazustehen. Natürlich geht Daniel Aschoff auch ausführlich auf das entscheidende Spiel, mit seiner ganzen Dramatik, einem Torwart des SV Berghofen, der das Spiel seines Lebens machte und dem am Ende grenzenlosen Jubel aller Neuasselner Fans, Spieler und Vereinsverantwortlichen ein.

Jetzt lesen

Das Buch ist seit einigen Tagen bei Amazon erhältlich. Anlässlich des Erscheinens sprachen die Ruhr Nachrichten mit Neuasselns Vorsitzendem Friedrich-Wilhelm Harbott.

Herr Harbott wie kam der Kontakt mit dem Buchautor Daniel Aschoff zustande?

Kurz nach dem Aufstieg rief mich Daniel Aschoff an und fragte an, ob wir als Verein Interesse hätten, unsere aufregende Aufstiegsgeschichte als Kapitel in einem Buch zu veröffentlichen. Der Autor hat dann unsere Informationen zu einer wirklich spannenden und lesenswerten Geschichte verarbeitet.

Macht es Sie als Vorsitzender stolz, dass Ihrem Traditionsverein ein ganzes Kapitel eines Buches gewidmet wurde?

Das macht mich oberstolz. Welcher A-Ligist wird schon mit einem ganzen Kapitel in einem Buch gewürdigt? Wir werden auch auf unserer Vereinshomepage die Erscheinung des Buches bekannt geben. Ich gehe davon aus, dass etliche unserer Vereinsmitglieder Interesse an dem Erwerb des Buches haben. Zumal sich die Kosten mit 9,90 € in Grenzen halten.

Welche Bedeutung hat die Veröffentlichung für Ihren Verein?

Das ist eine ganz tolle Sache für den Verein. Ich finde es gut, dass es mittlerweile Bücher gibt in denen auch unterklassig spielende Verein Erwähnung finden. Als Verein freuen wir uns natürlich über die kostenlose, positive Publicity.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
Kurios: Westrich-Coach Tobias Ahland bietet seinen wichtigsten Spieler für eine höhere Liga an