Bezirksliga 8: Wickede überzeugt - Brackel schwach

DORTMUND Fußball-Bezirksliga 8: Bis zum letzten Spieltag war Westfalia Wickede im Titelrennen mit dabei. Das Team um Spielertrainer Marko Schott steigerte sich dabei im Laufe der Saison eindrucksvoll und hätte es am Ende auch verdient gehabt.

von Von Jan Büsse

, 03.06.2008, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der SV Brackel und SuS Derne erfüllten nicht alle Erwartungen.

Der SV Brackel und SuS Derne erfüllten nicht alle Erwartungen.

„Der Aufstieg war keine zwingende Vorgabe. Ich denke, dass wir in der nächsten Saison wieder um den Titel spielen werden“, sagte der Sportliche Leiter der Westfalia, Klaus-Dieter Friers.

Der TuS Körne hat eine Punktlandung hingelegt. Am Ende auf Platz sieben, erreichte das Team von Spielertrainer Axel Schmeing genau die Mindestvorgabe. „In der Hinrunde lief es holperig, aber Verein und Umfeld haben uns in Ruhe weiterarbeiten lassen und letztlich können wir aufgrund der guten Rückrunde mit der Saison zufrieden sein“, sagte Schmeing.

Den Grundstein für den Klassenerhalt legte SuS Derne in der Hinrunde. Kampf und Leidenschaft zeichneten das Team von Holger Tremblau da aus. In den letzten Spielen war, aufgrund von Personalnot und aufgebrauchten Kräften, davon allerdings nur noch wenig zu sehen. „Ich bin froh, dass die Saison jetzt vorbei ist“, sagte Tremblau.

Als Bernd Wächtler in der Winterpause Karl Bracklow als Trainer beim SV Brackel beerbte, befand sich das Team (Ziel: Platz eins bis fünf), auf Platz zwölf der Tabelle. Nach Saisonende steht ebenfalls Platz zwölf zu Buche. „Im Team gab es weder eine Hierarchie noch Teamgeist. Da habe ich versucht anzusetzen“, sagte Wächtler. Unter dem Strich steht der Klassenerhalt, das ist alles.

Lesen Sie jetzt