Bezirksliga: Dorstfeld dämpft Martens Ambitionen

DORTMUND Die Bezirksliga-Aufstiegsambitionen von Arminia Marten erhielten durch die 1:2-Derbyschlappe beim SC Dorstfeld einen herben Dämpfer. Auf der Huckarder Asche tat sich Marten sehr schwer.

von Von Armin Müller

, 16.03.2009, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bezirksliga: Dorstfeld dämpft Martens Ambitionen

Martens Marco Paultyn im Luftkampf gegen DSC-Keeper Mike Piepenburg.

Auch nach der Pause agierte die Arminia in der Offensive zu harmlos. Einen herrlich vorgetragenen Konter schloss der SCD zum 2:0 ab: Das perfekte Anspiel von Adler über die Martener Abwehr hinweg nutzte Philipp Schwaß mit einem überlegten Lupfer zum zweiten Treffer für Dorstfeld (56.). Dabei fehlte Abwehrchef Heitmann die nötige Schnelligkeit. Zudem war Ceyhan Payir gegen Taner Dogan abgemeldet, der als rechter Außenverteidiger spielte – und diese Aufgabe überzeugend löste. Daniel Otto hatte mit einem Pfostenschuss das 3:0 auf dem Fuß (68.). Kurz vor Schluss kam Marten noch auf 1:2 heran (84.) – Bonk traf nach Vorabeit von Boullier.

Dorstfeld musste nochmal zittern, feierte aber am Ende den Erfolg mit einem Freudentanz auf der Huckarder Asche. „Die letzten zehn Minuten haben mir nicht gefallen, aber ansonsten war unser Sieg hochverdient“, so das Fazit von SCD-Trainer Frank Truschko.

Lesen Sie jetzt