Bezirksliga-Überblick: Eichlinghofen setzt sich nach Torfestival an die Tabellenspitze

mlzFußball in Dortmund

Der TuS Eichlinghofen, der VfL Kemminghausen und der VfR Sölde sind die einzigen noch ungeschlagenen Teams in der Dortmunder Bezirksliga 8. Die Spiele im Überblick.

Dortmund

, 25.08.2019, 22:18 Uhr / Lesedauer: 4 min

Die Bezirksliga 8 hat einen neuen Tabellenführer - und der heißt TuS Eichlinghofen. Die Mannschaft von Trainer Marc Risse setzte sich ungefährdet aber mit dem kuriosen Ergebnis von 6:4 gegen die „Zweite“ des Lüner SV durch.

TuS Eichlinghofen - Lüner SV II 6:4 (1:1)

Der Spielverlauf: Zum zweiten Mal in Folge geht der TuS Eichlinghofen mit sechs erzielten Toren vom Platz. Gegen den Lüner SV II stand es nach einer torreichen zweiten Hälfte 6:4. Die Gastgeber dominierten die Partie und gaben sie nur in den letzten fünf Minuten fast noch aus der Hand – als sie sich in diesem Zeitraum kurz vor Schluss drei Gegentreffer einfingen.

Das sagt Trainer Marc Risse (TuS): „Wie schon in der vergangenen Woche ein starkes Spiel unsererseits. Beide Teams haben eine gute erste Hälfte gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir überlegen und haben zu Recht fünf Treffer erzielt.“ JuBü

TuS: Fibbe - Uphues, Hillebrand (76. Xanthopoulos), Cetinkaya - Scheibelhut (69. Pluck) , Rose (46. Steinke) , Bunk, Much, Dickehut - Maranca (58. Neul), Tshitungu

Tore: 1:0 Maranca (27.), 1:1 (42.), 2:1 Steinke (53.), 3:1 Maranca (57.), 4:1 Neul (67.), 5:1 Cetinkaya (81.), 5:2 (84.), 5:3 (88.), 5:4 (90+2.), 6:4 Neul (90+5.)

VfR Sölde - Mengede 08/20 5:1 (1:1)

Der Spielverlauf: Ein Doppelschlag nach der Pause durch Salman Tikidag und Marvin Koschinski entschied die Partie zugunsten der Sölder.

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann (Sölde): „Nach dem 3:1 war der Sieg nicht mehr gefährdet. Wir hatten heute aber auch in den entscheidenden Phasen das nötige Spielglück.

Das sagt Trainer Trainer Tobias Vößing (08/20): „Unsere Leistung in der Defensive war eine Katastrophe. Wir haben einfach zuviele individuelle Fehler in der Abwehr gemacht.“ OMA

VfR Sölde: Preuss - Krause, Striewski (80. T. Marquardt), Hutmacher, Kastner - Mihajlovic, Kuhfeld, Hain (72. Uhle), Tilkidag - Mar. Koschinski (63. Keetheswarean), Podubrinn (83. K. Marquardt)

08/20: Faehnrich - Grewe, Behr (63. Diwisch), Ceribas, Joppien - Künnemann (63. Alarbar), Schulz, Linke (82. Pohl), Schulze - Schmidt (63. Hill), Vasiliou

Tore: 1:0 Hutmacher (21.), 1:1 Vasiliou (35.), 2:1 Tilkidag (46.), 3:1 Koschinski (51.), 4:1 Koschinski (63.), 5:1 Podubrinn (82.)

VfL Kemminghausen - W. Wethmar 4:0 (2:0)

Der Spielverlauf: Der VfL dominierte die Begegnung über die gesamte Spielzeit und war in allen Belangen überlegen. Ibrahim Tasan gelang ein Doppelpack, die weiteren Treffer erzielte Ardit Ajvazi und Ahmed Ersoy. Der VfL ist nach drei Spielen weiterhin ungeschlagen und belegt einen starken Platz drei in der Liga.

Das sagt Trainer Reza Hassani (VfL): „Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Vor allem im konditionellen Bereich hatten wir Vorteile. Den einen oder anderen Spilelzug hätten wir allerdings noch konsequenter abschließen müssen“. OMA

VfL: Kröger - Petreian, Osmani, Cenan - Jänicke (69. Degerli), Bednarek, Ajvazi (73. Bozkurt) Spichal (64. Höhme), Fall (62. Benz) - Ersoy, Tasan

Tore: 1:0 Tasan (22.), 2:0 Ajvazi (34.), 3:0 Tasan (61.), 4:0 Ersoy (82.)

TuS Hannibal - SG Massen 2:2 (0:0)

Der Spielverlauf: Der TuS Hannibal ging durch einen Treffer von Stürmer Samir Zulfic in der 69. Minute in Führung, wenige Minuten später fiel das 2:0 durch ein Eigentor der Gäste. Doch die Führung hielt nicht lange an, der Aufsteiger traf innerhalb von zwei Minuten doppelt zum Ausgleich. Der TuS hat nun vier Punkte auf dem Konto und belegt damit Platz zehn.

Das sagt Trainer Hamsa Berro (TuS): „Leider konnten wir die Führung nicht über die Zeit bringen. Insgesamt reichte es leider nicht für drei Punkte.“ JuBü

TuS: H. El Yahyaoui - Shahoud (79. Amodeo) , Boulila, Chalha, Odum - Camara, Aga (67. Lepinski) , Kramer (61. Kaya) , N. El Yahyaoui - Najdi, Zulfic

Tore: 1:0 Zulfic (69.), 2:0 ET (74.), 2:1 Deutz (76.), 2:2 Deutz (78.)

BV Brambauer - Türkspor 0:2 (0:1)

Der Spielverlauf: Torjäger Mateus Ajala Cardoniz schoss den Aufsteiger mit seinem vierten Saisontor nach 13 Minuten in Führung. Danach hatten beide Mannschaften Möglichkeiten, die aber auf beiden Seiten nicht sauber zuendegespielt wurden. In der Nachspielzeit erlöste dann allerdings Kimaz Hamza Türkspor mit seinem 2:0.

Das sagt Trainer Bülent Kara (Türkspor): „Bei dem warmen Wetter spielte uns das frühe Tor in die Karten. In einer intensiven Partie mit guter kämpferischer Leistung sind wir verdient als Sieger vom Platz gegangen“. JuBü

Türkspor: Sousa da Costa - Akdeniz, Buyruk, Siljeg, Aksözek - Ayaz (57. de Carvalho) , Machado (52. Hamza) , Kilabaz (82. Avci) , Kurgan (68. Bektas) - Aydin, Ajala

Tore: 0:1 Ajala (13.), 0:2 Hamza (90+4)

SSV Mühlhausen - FC Roj 4:0 (1:0)

Der Spielverlauf: Mühlhausen nutze konsequent jede Torchance und traf gleich vier mal. Auch wenn das Endergebnis sehr eindeutig aussieht ließ der FC Roj sich nicht hängen, sondern bemühte sich, im Spiel zu bleiben. Trotz vieler Möglichkeiten blieb den Gästen der Ehrentreffer jedoch verwehrt.

Das sagt Trainer Yunus Kop: „Wir haben das Spiel dominiert und über zehn Torchancen nicht genutzt. Auch wenn wir noch Stunden weitergespielt hätten, wäre der Ball einfach nicht hinter die Linie gegangen. Leider konnten wir uns für guten Einsatz nicht belohnen.“ JuBü

Roj: Göleli - Ketcha, Shuamo, Tehou, El Aamraoui (68. Dinar) - Mohsen, Tairech, Loka Ndema, Lahbitich (69. Fullah) - Demir (46. Özdemir), Jallow (80. Kanmaz)

Tore: 1:0 (23.), 2:0 (46.), 3:0 (62.), 4:0 (90.)

Holzwickeder SC II - TuS Körne 1:5 (1:3)

Der Spielverlauf: Der TuS Körne ging durch einen Doppelpack von Connor O`Reilly in Führung. Auch Thomas Taube traf kurz vor und kurz nach der Pause doppelt. In der 85. Minute erzielte Nico Voigt den 5:1-Endstand. Danach hatte der TuS noch weitere Chancen.

Das sagt Trainer Dominik Grobe: „Trotz der Witterung und dem extrem heißen Wetter haben wir eine gute Partie gespielt. Wir haben das Spiel clever geleitet und hatten nur zehn Minuten vor dem Seitenwechsel einen kleinen Hänger.“ JuBü

TuS: Wiegand - Gründel, Brach, Parduzi, Lammers - Taube (79. Voigt) , Kleine (68. Schwendtner) , Silva Ferreira, Hiltenkamp (46. Ilic) , Reckers - O`Reilly (63. Senft)

Tore: 0:1 O`Reilly (4.), 0:2 O`Reilly (35.), 1:2 (34.), 0:3 Taube (45+2), 1:4 Taube (50.), 1:5 Voigt (85.)

Lesen Sie jetzt