Bittere Abstiege für DJK Saxonia und TuS Scharnhorst

Badminton

Die am Wochenende abgelaufene Badmintonsaison endete für die Dortmunder Spitzenteams in nahezu allen Fällen mit Misserfolgen: Für drei der sechs klassenhöchsten Mannschaften steht unter dem Strich sogar der Abstieg. Der TSC Eintracht wurde indes Vizemeister in der Bezirksliga.

DORTMUND

von Von Frank Holthöfer

, 28.03.2011, 16:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Doch das Team unterlag – wenn auch unglücklich – mit 3:5. „Das hätte auch ganz anders laufen können“, sagte Saxonia-Sportwart Michael Witzig enttäuscht. Verbandsligist TuS Scharnhorst 1 beendete die Spielzeit im Niemandsland der Tabelle mit einer 3:5-Heimniederlage gegen die SG Dülken. Bei einem 4:4 hätte es noch zu einem versöhnlichen dritten Platz in der Endabrechnung gereicht, doch nach allein drei Dreisatzniederlagen gegen die Rheinländer steht nun ein eher magerer Platz fünf zu Buche. In der Bezirksliga erspielte sich der TSC Eintracht den Vizemeistertitel und könnte somit als einzige Dortmunder Landesligist in der Saison 2011/2012 aufschlagen. Die aktuelle Spielzeit beschloss der TSC mit einem 5:3-Heimsieg gegen Staffelsieger WBG Bochum, der aber nicht mehr in Bestbesetzung antrat. In der gleichen Staffel sicherte sich BC Dortmund als Sechster souverän den Klassenerhalt, während die Reserve der DJK Saxonia abgeschlagen auf dem letzten Platz den Gang in die Bezirksklasse antreten muss.

Hier kommt es zukünftig zu stadtinternen Duellen mit zwei Teams, die ganz gegen den sonstigen Trend in der abgelaufenen Spielzeit viel Grund zur Freude hatten. Ungeschlagen schaffte Hansa den Kreisliga-Staffelsieg und damit den Aufstieg. Gleiches gelang TSC Eintracht 2 in der Parallelstaffel mit nur einer Saisonniederlage.  

Lesen Sie jetzt