Boeven schießt Westfalia ins Pokal-Finale

Fußball: Kreispokal

Westfalia Wickede steht als erster Finalist des Fußball-Kreispokals fest. Die Mannschaft von Trainer Marko Schott schlug gestern Abend im Pappelstadion den FC Brünninghausen 1:0 (0:0). Laut Schott ist der Finaltermin Mittwoch, 4. Mai. Dann geht es gegen den Sieger aus der Partie BSV Schüren gegen Mengede 08/20.

DORTMUND

, 12.04.2016, 14:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im ersten Halbfinale des Fußball-Kreispokals empfing Westfalia Wickede den FC Brünninghausen.

Im ersten Halbfinale des Fußball-Kreispokals empfing Westfalia Wickede den FC Brünninghausen.

Daniel Boeven hieß der Schütze des „Goldenen Tores“ für die Wickeder in der 75. Minute. Eine sehenswerte Kombination, eingeleitet von Andreas Lüder über Sebastian Schröder und Benedict Zwahr, brachte den Erfolg. Die Trainer waren sich einig, dass sich beide Westfalenligisten ein relativ ausgeglichenes Chancenverhältnis erspielt hatten. FCB-Coach Alexander Gocke jedoch erklärte, dass seine Mannschaft in der Schlussminute einen Elfmeter hätte kriegen müssen: „Das Foul an Sebastian Kruse hat wohl jeder gesehen. Offenbar aber wollte der Schiedsrichter noch die zweite Hälfte des Wolfsburg-Spiels sehen.“

Seiner Mannschaft hielt Gocke vor, sie habe über weite Strecken zu emotionslos gespielt. „Wir hatten auch ein paar Chancen. Echten Willen, dieses Spiel zu gewinnen, haben wir aber zu spät gezeigt.“ Schott war froh: „Dieses Erfolgserlebnis tut gut.“

Lesen Sie jetzt