Brackel mit Sorgen - Eving will sich endlich belohnen

Fußball: Landesliga 3

Alles andere als optimal waren die Trainingsbedingungen laut Evings Trainer Ingo Kuhl unter der Woche beim TuS Eving-Lindenhorst. Elf Akteure fanden im Durchschnitt ihren Weg ins Eckeystadion. Dennoch sollen am Sonntag gegen Wanne die ersten Saisonpunkte her.

DORTMUND

von Von Andreas Schwengel

, 26.10.2013, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der SV Brackel (in Rot) und Arminia Marten, hier mit Veli Pehlivan, stehen vor neuen Herausforderungen.

Der SV Brackel (in Rot) und Arminia Marten, hier mit Veli Pehlivan, stehen vor neuen Herausforderungen.

Für Adrian Alipour und seinen Kirchhörder SC zeichnet sich am Sonntag gegen den SV Herbede ab, wo die Reise in naher Zukunft hingeht. "Bei einer Niederlage geht es gegen den Abstieg. Mit einem Sieg können wir uns im Mittelfeld festsetzen“, hofft der Chefcoach auf drei Punkte. David Wawrzynczok wird wieder zu den Kirchhördern hinzustoßen. Dafür haben sich Santiliano Braja und Kai Gräfenkämper im Training erneut verletzt.

Trainer Axel Schmeing sah unter der Woche einen "ordentlichen Auftritt" seines Teams im Test gegen die A-Jugend des TSC Eintracht (1:1, Tor: Berro). Daran soll seine ersatzgeschwächte Elf gegen den Hasper SV möglichst anknüpfen. „Wir müssen besser als gegen Hennen auftreten“, fordert Schmeing eine Steigerung. Sascha Ambacher fehlt weiterhin, Rene Richter sollte wegen seiner lädierten Ferse eigentlich pausieren, wird aber wohl auf die Zähne beißen müssen. Torhüter Marcel Piaszyk hat Probleme mit seiner Schulter und ist fraglich. 

 "In unserer Situation ist der Gegner egal. Alles andere als ein Lüner Sieg ist eine Überraschung", backt Martens Trainer Jörg Heitmann aufgrund der Personalnot kleine Brötchen. Veli Pehlivan will trotz seiner Verletzung auflaufen. Ebenso wie Tim Wesolek und Torhüter Rene Kuck (beide krank). Lukas Staudinger und Dennis Kinert fehlen hingegen definitiv (beide Urlaub), genauso wie Peter Brdonkalla (verletzt). 

Lesen Sie jetzt