Brackel zieht Trainer Volker Engel an Land

Fußball-Bezirksliga 8

DORTMUND Der SV Brackel stand vor einer Zerreißprobe – zwei Trainer weg, Vorstand weg, Schlusslicht der Liga. Erst jetzt kehrt wieder langsam Ruhe in den Klub.

von Von Timo Lämmerhirt

, 20.10.2009, 16:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stürmer Viktor Pusch (rechts) wird den SV Brackel 06 verlassen.

Stürmer Viktor Pusch (rechts) wird den SV Brackel 06 verlassen.

Olaf Schäfer ist froh, mit Engel nun einen geeigneten Kandidaten vom Trainerkarussell losgeeist zu haben: „Ich hoffe wirklich, dass jetzt endlich Ruhe einkehren wird. Mehr falsch machen, als in den vergangenen Wochen, können wir ja auch nicht mehr.“ Die Geschichte ist bekannt: Trainer Jörg Schäfer warf das Handtuch. In Peter Vogt war schnell ein neuer Trainer präsentiert worden. Daraufhin trat Olaf Schäfer, Bruder von Jörg und 1. Vorsitzender, zurück, da dieser Wechsel nicht mit ihm abgesprochen worden sei. Später traten auch noch der Sportliche Leiter Paul Reckart und Peter Vogt zurück. Dem Neu-Trainer Volker Engel stehen jetzt die Ur-Brackeler Jochen Fritz, Dirk Lichtenberg, Stefan Born und Sven Tünnemann zur Seite. „Die sollen unter anderem die Gegner ausspionieren und Volker unterstützen“, erläutert Schäfer.

Für Engel war es zudem kein Problem, dass „der Klub zuvor mit Holger Tremblau und Knut Reinhardt verhandelte“. Engel weiter: „Ob ich die Lösung 1c oder 1d bin, stört mich nicht. Da bin ich mit den Jahren lockerer geworden. Für mich ist wichtig, mir schnell ein Bild von der Situation zu machen.“

Lesen Sie jetzt