BVB 2 im Soll - Frust bei HC Süd und OSC hält sich in Grenzen

Frauen-Handball

DORTMUND Allen personellen Sorgen zum Trotz: Die Oberligafrauen von Borussia Dortmund präsentierten sich bislang erfreulich gut und betrieben für ihren Trainer Ralf Wolters zuletzt gegen das Spitzenteam aus Oberlübbe Werbung in eigener Sache.

von Von Peter Ludewig

, 06.10.2009, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Körperbeherrschung trotz gegnerischer Behinderung: Linda Barz.

Körperbeherrschung trotz gegnerischer Behinderung: Linda Barz.

„Wir haben als Kollektiv zu viele individuelle Fehler gemacht. Die sind gnadenlos bestraft worden“, analysierte Trainer Martin Denso mit Abstand und nach Ansicht der Spiel-DVD die 19:32-Heimabfuhr des

gegen den Mitfavoriten HSG Lüdenscheid. Dabei wollte er für einiges, aber nicht alles Verständnis zeigen. Wichtig: die Spieler gaben sich einsichtig und haben schon Freitag (20 Uhr) gegen Eintracht Hagen 2 die Chance, sich an selber Stelle verbessert zu präsentieren. Ähnlich erging es dem

mit 26:35 bei Schalksmühle-Halver 2. Trainer Carsten Lueg: „Das Team hat gegen einen zugegeben starken und routinierten Gegner ihr zweites Gesicht gezeigt. Diesmal wurde die Aufholjagd nicht belohnt, auch weil Glaube und letzter kämpferischer Einsatz fehlten.“ Im nächsten Spiel mit einem Erfolgserlebnis einen Ausgleich schaffen, dürfte schwer fallen. Samstag geht´s für den OSC nach Lüdenscheid.

Lesen Sie jetzt