BVB-Frauen empfangen zum Start Bensheim/Auerbach

Handball: DHB-Pokal

Genug der Vorbereitung, heute Abend (19.30 Uhr) geht es endlich los für die BVB-Frauen. "Die Mannschaft brennt", sagt Ildiko Barna, "wir sind bereit". Gegner in der ersten Runde des DHB-Pokals ist HSG Bensheim/Auerbach, "ein Team, das uns sicherlich richtig fordern wird", betont die Trainerin der Handballerinnen von Borussia Dortmund.

DORTMUND

, 06.09.2014, 15:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wird Sally Potocki (r.) neue Kapitänin der BVB-Frauen?

Wird Sally Potocki (r.) neue Kapitänin der BVB-Frauen?

Die Gäste sind in der letzten Saison aus der ersten Liga abgestiegen, bringen also eine Menge Erfahrung mit. "Natürlich haben sie einige Spielerinnen verloren, aber sie haben die Verluste gut ersetzt", sagt Ildiko Barna. Erst kürzlich habe sie den Gegner beobachtet, "sie haben sich schon als Team gefunden", in der Mannschaft stecke viel Qualität, vor allem der Rückraum sei gut besetzt. Bensheim/Auerbach sei sicher ein Aufstiegskandidat aus der 2. Bundesliga. "Sie müssen sich sicher nicht verstecken. Am Ende könnte auch die Tagesform mitentscheiden."Stimmung steigt Ildiko Barna hat in den letzten Tagen gespürt, dass die Müdigkeit nach der bisweilen sehr harten Vorbereitung gewichen ist, sie hat die Belastung auch heruntergefahren. "Die Stimmung steigt", betont sie, alle seien froh, "dass wir jetzt in einen vernünftigen Rhythmus mit Pflichtspielen kommen."

Am heutigen Samstag in der Halle Wellinghofen erwartet Ildiko Barna eine Partie zweier gleichstarker Mannschaften. "Aber wir sind zu Hause, es geht darum, die Punkte hier zu halten, wir wollen uns einen Heimnimbus verschaffen." Entscheidend könnte sein, wer als erster die sicher vorhandene Nervosität ablege. Im Moment wisse noch kein Team, wo es genau stehe, aber die Vorgabe der BVB-Trainerin an ihr Team ist eindeutig: "Ich will eine selbstbewusste Mannschaft sehen."Steden fällt aus Personell halten sich die Sorgen in Grenzen. Während Stephanie Steden immer noch nicht einsatzbereit ist, ist Natasa Kocevska auf einem guten Weg. Noch sei die Rückraumspielerin krankgeschrieben, "wir wollen auch ohnehin mit ihr kein Risiko eingehen", aber vielleicht schon am nächsten Samstag zum Zweitliga-Start gegen Nellingen könnte Kocevska mit von der Partie sein. Bis dahin dürfte auch die neue Kapitänin in Amt und Würden sein. Sally Potocki wird dabei ganz hoch gehandelt.

Lesen Sie jetzt