BVB II-Trainer Wagner setzt im letzten Heimspiel auf Rotation

Fußball: Dritte Liga

Für den BVB II steht am Samstag (13.30 Uhr!) in der Roten Erde gegen den Halleschen FC im letzten Heimspiel der Saison das "Halbfinale" – wie es Trainer David Wagner nach dem 4:3 gegen RW Erfurt bezeichnete – im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Programm.

DORTMUND

10.05.2013, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Balint Bajner leidet unter muskulären Problemen.

Balint Bajner leidet unter muskulären Problemen.

Balint Bajner klagt zudem über muskuläre Probleme. Sein Einsatz entscheidet sich möglicherweise erst am Spieltag. Christian Knappmann, dessen Verletzung am Kopf getackert wurde, wäre eine Alternative für die Sturmspitze. Mit dabei auf alle Fälle wieder Tim Treude, dem der Trainer nach seiner hervorragenden Leistung beim 2:2 in Heidenheim gegen Erfurt eine Erholungspause auf der Tribüne gönnte und Eric Durm, dem sein Tor und die eindrucksvolle Vorstellung gegen RWE zusätzliche Kräfte verleihen soll, wie David Wagner hofft.

Die Hallenser, denen die bisher erreichten 42 Punkte zum Klassenerhalt reichen sollten, schätzt David Wagner als eine sehr robuste, zweikampfstarke Mannschaft ein. Das Hinspiel hatte der BVB zwar mit 1:0 gewonnen, doch davon lässt er sich nicht blenden. "Die haben im Winter richtig Geld in die Hand genommen und sich verstärkt", sagt Wagner.

Zu den Neuen gehören Abwehrspieler Daniel Ziebig (Energie Cottbus) und Mittelfeldakteur Björn Ziegenbein (Hansa Rostock), die über Erst- und Zweitliga-Erfahrung verfügen. "Es wird sicherlich eine ganz schwere Aufgabe, aber ich kann versprechen, dass wir uns mit Leidenschaft in jeden Zweikampf schmeißen werden", so Wagner, "damit wir im letzten Heimspiel dieser Saison die Grundlage legen, um uns weitere Heimspiele in der 3. Liga zu erarbeiten."

Lesen Sie jetzt