Clash in der Regionalliga: RW Essen bittet die BVB-U23 zum Tanz um die Tabellenspitze

Fußball-Regionalliga

Auf diese Partie blickt am Mittwochabend die gesamte Regionalliga: RW Essen fordert die U23 von Borussia Dortmund heraus. Der BVB tritt aber erneut nicht in Bestbesetzung an.

Dortmund

, 17.03.2021, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Marco Hober (l.) fällt im Regionalliga-Crash bei RW Essen aus.

Marco Hober (l.) fällt im Regionalliga-Crash bei RW Essen aus. © Thomas Bielefeld

Aufgeregt sei er noch nicht, sagt Enrico Maaßen. Doch auch der Trainer des aktuellen Regionalliga-Spitzenreiters Borussia Dortmund U23 betont, dass die Meisterschaftspartie am Mittwoch bei RW Essen (19.30 Uhr, Hafenstraße 97A) eine ganz besondere ist.

Es kommt zum Clash der Regionalliga-Giganten: Der Tabellenzweite (57 Punkte, 25 Spiele) empfängt den Ligaprimus (61 Punkte, 26 Spiele). Ursprünglich hätte diese Begegnung schon am 6. Februar angepfiffen werden sollen. Weil der Rasenplatz im Essener Stadion nach dem RWE-Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen aber in einem unbespielbaren Zustand war, sperrte die Stadt Essen kurzfristig den Platz. Der BVB war seinerzeit nicht begeistert über die kurzfristige Absage. Nun kommt es am Mittwochabend zum ersehnten Nachholspiel – und das hat es in sich. Schon das Hinspiel (1:1) verlief eng, RWE traf in der Nachspielzeit zum Ausgleich.

„Es ist ein besonderes Spiel. Da muss man gar nicht drumherum reden. Einerseits aufgrund der Tabellenkonstellation, andererseits auch aufgrund der Stärke der Teams“, sagt Felix Backszat, Mittelfeldspieler von RW Essen, der im vergangenen Jahr noch unter Enrico Maaßen beim SV Rödinghausen gekickt hat. Backszat ist einer von vielen Namen, auf die der BVB im Abendspiel aufpassen muss. Maaßen macht keinen Hehl daraus, dass der BVB zu einer starken Truppe fährt, die als Saisonziel den Aufstieg in die 3. Liga ausgerufen hat.

Jetzt lesen

„Essen ist in der Breite sehr erfahren und auf vielen Positionen individuell gut besetzt. Sie spielen sehr variabel und sind sehr gefährlich bei Standardsituationen. Es spielt die beste Defensive gegen die beste Offensive der Liga. Wir müssen uns darauf einstellen, dass wir nicht so viele Chancen bekommen werden, daher müssen wir diese effizient und kaltschnäuzig nutzen“, sagt der BVB-Trainer, der aber auch zugibt: „Wir fahren mit viel Selbstvertrauen nach Essen.“ Zwar wird diese hochbrisante Partie nicht die Meisterfrage beantworten, doch gibt der Spielausgang zumindest eine Richtung für die nächsten Wochen vor.

Die U23 von Borussia Dortmund muss am Mittwoch definitiv auf Marco Hober verzichten. Der Mittelfeldspieler sah im Auswärtsspiel bei RW Ahlen die fünfte Gelbe Karte. „Für Hobi (Spitzname, Anm. d. Red.) ist es schade. In der Situation musste er das Foul ziehen. Er hat sich aufgeopfert“, sagte Trainer Maaßen am Samstag nach dem Spiel bei RW Ahlen.

Weiter fraglich ist der Einsatz von Taylan Duman, der zuletzt angeschlagen mehrere Spiele verpasst hat. „Taylan Duman wird vermutlich noch nicht so weit sein“, befürchtet Maaßen einen Ausfall des Mannes, der elf Saisontore und acht Assists auf dem Konto hat. Moritz Broschinski und Patrick Osterhage fehlen zudem auf jeden Fall. „Bei Dominik Wanner müssen wir abwarten. Dafür wird Steffen Tigges sehr wahrscheinlich wieder dabei sein“, sagt Maaßen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt