Der ASC muss auf einen Routinier verzichten - Ich möchte nicht als Krüppel enden

mlzFußball-Oberliga

Der Fußball-Oberligist ASC 09 Dortmund muss vorerst auf eine Mittelfeldstütze verzichten. Wie lange das sein wird, ist noch unklar. Am 10. März hat er die endgültig Gewissheit.

Dortmund

, 25.02.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der ASC 09 Dortmund hatte am spielfreien Wochenende die Chance, die eigenen Form gegen den A-Junioren-Westfalenligisten Hombrucher SV zu testen. Am Ende sprang ein 3:3 heraus. ASC-Coach Antonios Kotziampassis war im Anschluss unzufrieden mit der Leistung seines Teams. Eine Verletzung hat seine Laune bestimmt nicht aufgehellt.

Jetzt lesen

Pierre Szymaniak musste schon in der 20. Minute vom Platz. Er hatte sich das Knie verdreht. Es ist auch angeschwollen. „Mein Knie benötigt jetzt erstmal Ruhe. Ich weiß nicht, wie lange ich ausfalle. Am 10. März gehe ich aber zu einem Kniespezialisten, der meine MRT-Bilder noch einmal auswertet“, sagt Szymaniak.

MRT im Januar

Die MRT hatte er schon im Januar. Die erste Diagnose lautete Außenminiskus-Riss und Knorpelschaden. „Daran kann ich aber nicht glauben, weil ich gar keine großen Schmerzen habe. Deshalb habe ich zuletzt wieder gespielt und mir einen Termin beim Kniespezialisten geholt“, sagt Szymaniak

Jetzt lesen

Es ist ein Seuchenjahr für den Mittelfeldspieler. Er ging zwar topfit wie nie in die Saison, musste ab Oktober 2019 aber immer wieder wegen seiner Knieprobleme kurzzeitig aussetzen. Er kämpfte sich immer wieder zurück, um dann drei Wochen später wieder auszusetzen.

Pierre Szymaniak muss vorerst pausieren.

Pierre Szymaniak muss vorerst pausieren. © Döring

„So eine Situation macht mich fertig. Immer wieder dieses Ungewisse“, sagt er. Deshalb möchte er auch am 10. März endlich genau wissen, was er hat und wie es für ihn weitergeht. „Ich habe schon mit dem Sportlichen Leiter Samir Habibovic über die kommende Spielzeit gesprochen. Aber bevor ich nicht weiß, wie es um mein Knie bestellt ist, entscheide ich noch nicht über meine Zukunft. Ich habe keine Lust, als Krüppel zu enden“, sagt der 29-Jährige.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt