Gespräche abgeschlossen: Der SV Brackel hat seinen Trainer für die kommende Spielzeit sicher

mlzFußball-Landesliga

Es waren keine langen Gespräche, die Brackels Vorsitzender Olaf Schäfer geführt hat. Am Ende hatte er seinen Wunsch-Trainer für die kommende Spielzeit überzeugt.

Dortmund

, 18.12.2019, 21:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem durchwachsenen Start in die Landesliga-Saison hat sich der SV Brackel 06 mit jetzt 25 Punkten bis auf Platz sechs katapultiert. Zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison lag der SVB mit fünf Zählern weniger nur auf Rang elf.

Jetzt lesen

Nicht nur deshalb war es für Olaf Schäfer klar, dass er mit dem aktuellen Coach Giovanni Schiattarella verlängern möchte. „Giovanni leistet hier wirklich gute Arbeit mit den vielen jungen Spielern. Deshalb war klar, dass er mein erster Ansprechpartner war“, sagt Schäfer.

Der komplette Trainerstab bleibt zusammen

Schiattarella gab eseine Zusage, und mit ihm der komplette Trainerstab. Zu dem gehören neben Schiattarella auch Co-Trainer Andreas Toetz und Torwart-Trainer Andreas Wegner. „Uns macht es hier riesig Spaß in Brackel“, sagt Schiattarella stellvertretend.

Jetzt lesen

In den Gesprächen mit Schäfer ging es auch nicht groß ums geld. „Für uns ist es wichtig, dass die Spieler sich hier wohlfühlen und für sie deshalb noch mehr gemacht wird“, sagt Schiattarella. Ihm sei bewusst, dass der Klub nicht die größten Gehälter zahlen kann, um neue Akteure zu gewinnen. Deshalb müsse es über den Wohlfühl-Faktor gehen.

Ein entwicklungsfähiges Team

Schiattarella vertraut auch seinem Team und weiß, dass es noch etnwicklunsfähig ist. „Das gefällt mir ja auch an dem Klub. Wir haben alle die gleiche Philosophie. Wir wollen junge hungrige Spieler weiterentwicklen. Und wenn einer sich so entwickelt, dass er ganz oben angreifen kann, bin ich der letzte, dr ihn daran hindert“, sagt Schiattarella.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt