Bildergalerie

Die Kreisliga-Meister werden geehrt

Der Fußballkreis Dortmund hat die Kreisliga-Meister geehrt.
03.07.2019
/
Alle Kreisliga-Meister auf einem Bild.© Nils Foltynowicz
In der Kreisliga A 1 gewann Rot-Weiß Germania souverän den Titel. 73 Punkte und 82:26 Toren stieg das Team um Trainer Frank Eigenwillig auf. Seine Mannschaft verlor nur dreimal. Bester Torschütze war Tobias Marschallek.© Nils Foltynowicz
Der Lüner SV II dominierte der Kreisliga A 2, verlor wie auch RW Germania nur dreimal in der Spielzeit, sammelte 70 Punkte und hatte ein Torverhältnis von 103:28 Bester Torschütze im Team von Trainer Kadir Kaya war Murat Büyükdere.© Nils Foltynowicz
In der Kreisliga B1 feierte der VfR Kirchlinde mit 81 Punkten und 150:32 Toren den Meistertitel. Das Team von Trainer Marc Scheider war Amar Anne. © Nils Foltynowicz
In der Kreisliga B2 waren die SF Sölderholz nicht zu stoppen. 76 Punkte und ein Torverhältnis von 135:39 bedeutete Rang eins. 25 Siege, ein Remis und zwei Niederlagen standen in der Statistik. Trainer wurde das Team von Maik Kortzak. Bester Schütze war Marvin König.© Nils Foltynowicz
In der Kreisliga B3 ging der Titel nach Lünen. Den Meistertitel feiert die SG Gahmen 27/74 mit 80 Punkten und 147:24 Toren. Die Mannschaft gewann 26 der 28 Partien und spielte zweimal remis. Bester Torschütze war Muhammed Vurucu. Trainiert wurde das Team Semistan Tikici.© Nils Foltynowicz
Der TuS Neuasseln sicherte sich erst am letzten Spieltag den Titel in der Kreisliga B4. 66 Punkte und ein Torverhältnis von 99:41 reichten letztlich zum Aufstieg. Nur zweimal verlor das Team von Trainer Bodo Welsch. Die besten Torschütze: Sascha Holtze und Marvin Kohl.© Nils Foltynowicz
Zweiter Titel für den VfR Kirchlinde in der Kreisliga C1. Hier sicherte sich die dritte Mannschaft mit 76 Punkten die Meisterschaft 132:32 standen am Ende zu Buche. Trainer war Jacek Citak, bester Schütze Hüseyin Sogukpinar.© Nils Foltynowicz
In der Kreisliga C2 gewann der Hombrucher SV II den Titel mit 76 Punkten und einem Torverhältnis von 112:26. 25 Siege, 1 Remis und 4 Niederlagen hieß es am Ende. Bester Torschütze: Christian von der Ecken. Trainer war Markus Dücker.© Nils Foltynowicz
Arminia Marten III gewann den Titel in der Kreisliga C3. 67 Punkte und ein Torverhältnis von 117:33 bedeuteten den B-Liga-Aufstieg. Bester Torschütze im Team von Trainer Markus Butenuth war Christopher Sauer.© Nils Foltynowicz
Der BV Lünen 05 II stieg als Meister der Kreisliga C4 in die B-Liga auf. 66 Punkte und ein Torverhältnis von 146:29 bedeuteten Platz eins. Nur zweimal verlor das Team von Trainer Marco Fischer. Bester Torschütze war auch ein Fischer: Marco Fischer.© Nils Foltynowicz
In der Kreisliga C6 sicherte sich Viktoria Kirchderne III den Titel. Mit 49 Punkten und 104:30 Toren.Die Mannschaft gewann 16 von 20 Spielen. Bester Torschütze in der Mannschaft des Trainer-Duos Sascha Thier/Tobias Müller war Daniel Grünfeld,© Nils Foltynowicz
In der Kreisliga C7 feierte der Wambeler SV Rang eins mit 70 Punkten und einem Torverhältnis von 132:14 Toren. Die Mannschaft von Trainer Oliver Arnold verlor nicht ein Spiel. Bester Schütze war Robin Brinkmann.© Nils Foltynowicz
Der BV Lünen feierte bei den Frauen einen weiteren Titel, den in der Kreisliga A. Die Mannschaft stieg mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 54:20 in die Bezirksliga auf. Beste Torschützin im Team von Wolfgang Rinke war Romina Rinke.© Nils Foltynowicz
In der Frauen-Kreisliga B sicherte sich der SV Westrich 55 den Titel. 51 Punkte und ein Torverhältnis von 90:42 standen am Ende zu Buche. Beste Torschützin war Eileen Schaufuß, Trainer Patrick Kafmann.© Nils Foltynowicz