Die Norm bleibt unerreicht - Jana Hartmann verpasst ihren WM-Traum

Leichtathletik

Jana Hartmann (LG Olympia) wurde deutsche 800-Meter-Meisterin in der Halle und im Freien. Darüber hinaus rannte die 30-jährige Mittelstrecklerin auf ihrer Spezialdistanz Zeiten um 2:01 Minuten.

DORTMUND

von Von Peter Middel

, 14.08.2011, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Polizeimeisterin: Jana Hartmann von der LG Olympia.

Polizeimeisterin: Jana Hartmann von der LG Olympia.

Die deutsche 800-Meter-Meisterin suchte ihre allerletzte Chance, die WM-Norm noch zu „knacken“, beim internationalen Leichtathletik-Meeting in Mannheim. Ohne ihren WM-Traum im Hinterkopf hätte Jana Hartmann mit ihrer Vorstellung auf ihrer Spezialdistanz zufrieden sein können, denn sie zeigte in guten 2:02,19 Minuten der gesamten deutschen Spitzenklasse mit Karoline Pilawa (LG Stadtwerke München, und Diana Sujew (SC Potsdam, 2:03,40 Min.) an der Spitze die Fersen und untermauerte damit ihre Spitzenstellung auf der 800-Meter-Strecke.

„Wenn Jana die Norm schaffen möchte, muss alles hundertprozentig stimmen,“ betonte ihr Coach Pierre Ayadi immer wieder in den letzten Wochen, und auch dieses Mal passte nicht alles: In Mannheim setzte der Veranstalter nämlich über 800 Meter zwei Tempomacherinnen ein, von denen eine ihrem Namen nicht gerecht wurde. Die Zweite stieg bei 550 Meter aus und stand dann Jana Hartmann im Weg, so dass diese einen weiten Bogen nach Außen schlagen musste und dadurch aus dem Laufrhythmus kam.

Auf den letzten Metern fehlte der Dortmunderin nach Zwischenzeiten von 60 Sekunden über 400 Meter und 1:31 Minuten über 600 Meter die entsprechende Konkurrenz, um das Unmögliche noch möglich zu machen. „Ich habe in den letzten Wochen alles versucht, um die Norm zu schaffen. Mehr ging nicht. Jetzt bin ich urlaubsreif, denn die letzten Wochen waren doch sehr nervenaufreibend,“ betonte Jana Hartmann.

Doch, bevor es für die LGOlerin auf eine Kreuzfahrt mit der Aida nach Skandinavien geht, reist sie am Dienstag nach Hannover, wo vom 18. bis 21. August die deutschen Polizeimeisterschaften stattfinden. Jana Hartmann startet bei diesen Titelkämpfen über 100, 200 und 400 Meter. Dabei dürfte sie auf der Stadionrunde kaum zu schlagen sein. Monika Merl (LGO) konnte nach ihrer Babypause im Laufe der Saison ihre Form immer weiter steigern. In Mannheim verbesserte sie über 800 Meter als Vierte in dem von Jana Hartmann gewonnen Rennen ihre persönliche Jahresbestzeit auf erfreuliche 2:03,71 Minuten.

„Mit dieser Leistung bin ich hochzufrieden, denn ich habe damit mein Ziel, in diesem Jahr wieder Anschluss an die deutsche Spitzenklasse zu finden, voll und ganz erreicht,“ freute sich die frühere Wattenscheiderin, die drei Wochen zuvor bereits bei den deutschen Meisterschaften mit 4:17,68 Minuten über 1500 Meter glänzte. Monika Merl hat somit für das Olympia-Jahr mit der 800- bzw. 1500-Meter-Distanz zwei Optionen offen.

Lesen Sie jetzt