Dominik Behrend gibt Entwarnung vor dem Start

Fußball: Oberliga Westfalen

Schrecksekunde für Dominik Behrend und den Fußball-Oberligisten FC Brünninghausen: Bei der Meisterschafts-Generalprobe gegen den SV Rödinghausen II (2:1) kassierte der Mittelfeld-Routinier in einem Zweikampf einen so heftigen Schlag, dass zunächst eine Fraktur des Unterarms befürchtet worden war. Im Krankenhaus folgte dann aber die Entwarnung. Auch ein weiterer Spieler ist angeschlagen.

von Udo Stark

DORTMUND

, 07.08.2017, 15:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bilder des Hecker-Cup-Finales zwischen dem ASC 09 Dortmund und dem FC Brünninghausen.

Bilder des Hecker-Cup-Finales zwischen dem ASC 09 Dortmund und dem FC Brünninghausen.

„Es ist nichts gebrochen“, atmete Trainer Alen Terzic auf, „es handelt sich lediglich um eine starke, aber schmerzhafte Prellung.“ Terzic geht nach jetzigem Stand davon aus, dass Behrend zum Auftakt-Derby am Samstag (18 Uhr) gegen den ASC 09 zur Verfügung stehen wird: „Ich denke, Apo wird sich dieses Spiel nicht entgehen lassen.“

Vorzeitig vom Platz musste gegen Rödinghausen auch Flügelspieler Leon Enzmann, der über Hüftprobleme klagte. „Das war mehr eine Vorsichtsmaßnahme“, so Terzic, „wir müssen allerdings abwarten, was die nächsten Tage bringen.“ Sollten sich beide Akteure einsatzbereit zurückmelden, wäre der Kader zum Meisterschaftsstart gegen den Lokalrivalen bis auf den am Knie verletzten Abwehrspieler Marvin Schweers komplett.

Keine Neuzugänge mehr

Nach dem kurzfristigen Weggang von Mittelfeldspieler Unai Roldan Urbiola will der FC Brünninghausen in diesem Sommer nicht mehr auf dem Spielermarkt tätig werden. „Ich denke, wir werden das mit dem vorhandenen Personal kompensieren können“, erklärte Klaus-Dieter Friers, Geschäftsführer Fußball-Senioren beim FCB.

 

Lesen Sie jetzt