Dortmunder Frauenpower: Zwei Aufstiege perfekt, zwei weitere können folgen

Handball

Dortmunder Frauenpower sorgt derzeit in den Handball-Ligen für reichlich Aufsehen. Nach dem Verbandsliga-Aufstieg der DJK Ewaldi Aplerbeck, die durch die anschließende Trainerentlassung von Dirk Stange getrübt wurde, machte letztes Wochenende der ATV Dorstfeld seinen Bezirksliga-Durchmarsch perfekt.

DORTMUND

von Von Peter Ludewig

, 05.04.2011, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Oberliga und den Westtitel im Visier: Kristin Niklaus und der ASC 09.

Die Oberliga und den Westtitel im Visier: Kristin Niklaus und der ASC 09.

Der dritte Streich steht unmittelbar bevor. Daran, dass die weibliche Regionalliga-A-Jugend des ASC 09 Dortmund als Verbandsliga-Frauen unter der Regie von Rolf Benninghaus am kommenden Samstag mit einem Sieg beim Schlusslicht HSG Herdecke/Ende in die Oberliga aufsteigen, gibt es keine Zweifel. Mittelfristig hat ASC-Macher Jost Neurath die dritte Liga an der Schweizer Allee im Visier. Die Aplerbecker Mädchen haben somit der Doppelbelastung bravourös standgehalten. Sonntag stehen sie sofort wieder als A-Jugend im West-Halbfinale gegen Bayer Leverkusen vor einer weiteren Herausforderung.

Und der ganzen Geschichte die Krone aufsetzen könnten die Oberliga-Frauen des BVB. Den Schützlingen von Trainerin Alice Vogler stehen bei zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TSV Hahlen noch drei Spiele bevor. Sonntag kreuzt Steinhagen in Dortmund auf, nach Ostern folgt das Heimspiel gegen Holzhausen und zum Showdown kommt es am 14. Mai in Hahlen. Die Schwarzgelben haben zur Realisierung des Ziels dritte Liga alles selbst in der Hand. Und für den Fall der Fälle sind die Verantwortlichen momentan bemüht, die dann anstehenden finanziellen Belastungen zu bewältigen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
FC Brünninghausen schlägt schon wieder zu: Westfalenligist angelt sich „ekelhaften“ Spieler