Dortmunder Trio feiert maixmale Ausbeute

Die Dortmunder Klubs

Die Maximalausbeute fuhren die Dortmunder Landesligisten zum Auftakt ein. Während die Mengeder von einem glücklichen Erfolg über Zweckel redeten, absolvierten Hombrucher SV und Arminia Marten ihre erste Auftritte souverän.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 22.08.2011, 18:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mengedes Stefan Fels (l.) führt den Ball.

Mengedes Stefan Fels (l.) führt den Ball.

„In diesem Zusammenhang möchte ich auch Marcel Herder erwähnen, der ebenfalls überzeugte.“ Den Martenern fehlt am Samstag im Derby beim Hombrucher SV Tim Wesolek. Danach verabschieden sich Jörg Heitmann und Michel Schädlich in den Urlaub, anschließend Fabian Os-trowski und Alexander Schwarz. „Das lässt sich nicht vermeiden, aber wir wissen, auf die Vertreter ist Verlass“, sagt Litzmanski. Die Hombrucher gewannen auch ohne Eduardo Ribeiro, Mounir Bazzani und Fabian Beyer in Recklinghausen 3:0. „Letztendlich haben wir uns für die harte Arbeit der vergangenen Wochen belohnt“, kommentierte Trainer Sead Sabotic. Und am Samstag sind Ribeiro, Bazzani und Beyer wieder spielberechtigt. In zwei Wochen kehrt auch Alioune Ould Youssouf in den Kader zurück.

Die nach der Vorbereitung viel gelobten Mengeder starteten mit dem Glück des Tüchtigen in die Saison. „Ganz klar, die erste Hälfte ging an Zweckel“, erklärte Coach Mario Plechaty. „Dafür setzten wir im richtigen Moment den Konter.“ Immerhin behielt 08/20 durch das 2:1 die Punkte gegen einen Gegner, den Mario Plechaty zu den stärksten der Liga zählt. Am Sonntag ist Bekur Kilabaz wieder einsatzbereit. Trotz gewisser Schwierigkeiten der Mengeder sagen Dortmunds Fußball-Fans: So darf es weitergehen.

Lesen Sie jetzt