Dritte Niederlage in Serie - OSC unterliegt Senden

Handball: Verbandsliga 2

Nach den letzten zwei enttäuschenden Auswärtsniederlagen blieb der OSC Dortmund am Freitag auch im ersten Heimspiel der Rückrunde erfolglos und wird die Tabellenspitze am Wochenende nach der 20:23 (11:9)-Niederlage beim ASV Senden mit großer Wahrscheinlichkeit einbüßen.

DORTMUND

, 15.01.2016, 22:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jürgen Lepine erzielte gegen den ASV Senden drei Treffer.

Jürgen Lepine erzielte gegen den ASV Senden drei Treffer.

Beide Teams begann die Partie sehr nervös und fehlerhaft. Beim OSC erfüllten sich die Hoffnungen auf einen Einsatz von Linkshänder Daniel Lichte (Rückenprobleme) nicht. Das Fehlen des bislang treffsichersten Rückraumspielers zeigte anfangs Wirkung.

Fehlende Durchschlagskraft

Trotz aller Anstrengungen entwickelten die Hausherren nicht die rechte Durchschlagskraft. Immerhin stand der Defensivverband. Erst nach sieben Minuten fiel der erste Treffer. Die Führung des Oberliga-Absteigers aus dem Münsterland weckte dann aber endlich die Lebensgeister der Stoschek-Sieben in der Offensive. Postwendend gelang Spielmacher Sebastian Kreft der Ausgleich.

Die Begegnung nahm allmählich an Fahrt auf. Per Siebenmeter brachte Markus Schmitz den OSC erstmals mit 3:2 (12.) nach vorne. Bis zum 7:7 gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen, bevor die Rotweißen mit einem Dreierpack etwas enteilten.

Kreft hält OSC im Spiel

Die Probleme im Rückraum blieben aber auch im zweiten Abschnitt unübersehbar. Für Torerfolge musste viel Aufwand betrieben werden. Trotzdem hielten die Dortmunder erst einmal den Kurs, erspielten sich ein 13:10. In dieser Phase nutzt Senden eine Überzahl optimal mit 3:0 zum Remis. Es blieb spannend. Eine Viertelstunde vor Ende hatte der Gast die Nase wieder mit 16:15 knapp vorne und drohte nur wenig später bei 18:16 zu enteilen. Doch der herausragende Kreft hielt den OSC noch im Spiel. Am Ende jedoch ohne Erfolg.

OSC: Stumpf, Brüske; Bonkowski, Lepine (3), Polinski, Goracy (1), Maystrenko (1), Schmitz (5/3), Edeling, Schürmann, Wulf (3), Stoschek (1), Kreft (6), Bekston

Lesen Sie jetzt