Duell auf Augenhöhe: BVB II reist zum Derby nach Schalke

Fußball-Regionalliga West

Während die BVB-Profis am Sonntag gegen den SC Freiburg einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft machen wollen, muss das Regionalliga-Team fast gleichzeitig zum Revier-Derby bei der Reserve des FC Schalke 04 antreten.

DORTMUND

von Von Wolfgang Bergs

, 15.04.2011, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Bakalorz (l.) reist mit dem BVB II am Sonntag zum Regionalliga-Derby nach Schalke

Marvin Bakalorz (l.) reist mit dem BVB II am Sonntag zum Regionalliga-Derby nach Schalke

Doch das ficht sein Dortmunder Pendant, Hannes Wolf, nicht an. „Mit Frank Fahrenhorst und Albert Streit verfügen die Schalker doch auch über sehr erfahrene Spieler“, hält er dagegen. Der 35-jährige Fahrenhorst, Ex-Profi u.a. beim VfL Bochum und Werder Bremen, glänzt nicht nur als Abwehrchef, sondern konnte sich wegen seiner Kopfballstärke auch schon zweimal in die Torschützenliste eintragen. Und die fußballerischen Qualitäten des „enfant terrible“ Albert Streit sind auch unbestritten. Doch das gilt auch für den BVB-Kader. Seit fünf Spielen sind die Borussen unter Hannes Wolf jetzt ungeschlagen, und diese kleine Serie soll auch am Sonntag nicht reißen. „Wir haben unter der Woche gut trainiert, und verschiedene Spielformen geübt“, sagt der BVB II-Trainer. Zwar müsse er weiterhin auf den verletzten Lasse Sobiech verzichten, „doch haben wir diesen Ausfall gut kompensiert. Kalle Eggert und Marc Hornschuh haben ihre Sache in der Innenverteidigung gut gemacht.“

Hornschuh glänzte neben Damien Le Tallec beim 2:0-Hinspielerfolg der Borussen als Torschütze. Auch deswegen sinnen die Schalker am Sonntag auf Revanche. Eines steht aber schon vor dem Duell auf Augenhöhe fest. Entweder reißen beide Serien oder beide haben weiter Bestand. 

Lesen Sie jetzt