EHC Freitag gegen das Überraschungsteam aus Hamm

Eishockey-Oberliga

„Wir sind klarer Außenseiter“, meint Hamms Trainer Carsten Plate vor dem Topspiel (Freitag, 20 Uhr) seiner Eisbären beim Tabellenführer der Eishockey-Oberliga West, EHC Dortmund.

DORTMUND

von Von Jürgen Schwabe

, 13.10.2011, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Konzentration beim Bully: Michael Schmerda (vorne) und Niklas Clusen warten auf den Puck im Spiel am vergangenen Sonntag gegen Ratingen. Freitag ist ebenfalls die ganze Aufmerksamkeit gegen die Eisbären aus Hamm erforderlich.

Konzentration beim Bully: Michael Schmerda (vorne) und Niklas Clusen warten auf den Puck im Spiel am vergangenen Sonntag gegen Ratingen. Freitag ist ebenfalls die ganze Aufmerksamkeit gegen die Eisbären aus Hamm erforderlich.

Der ehemalige EHC-Spieler und aktuelle Coach der Eisbären: „Wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Sicher ist das Spiel Spitzenreiter gegen Tabellendritter eine interessante Begegnung, doch vom Kader gibt es große Unterschiede, so dass wir als klarer Außenseiter nach Dortmund reisen. Allerdings werden wir nicht unvorbereitet in die Begegnung gehen, sondern einen Plan haben.“ Großartig planen kann EHC-Trainer Gentges nicht. Mit Nils Liesegang (Handverletzung) und Benedikt Kastner (Schulter) fehlen weiterhin die besten Spieler. „Durch diesen Ausfall ist die Mannschaft um 40 Prozent geschwächt. Wegen der generell dünnen Spielerdecke können wir nicht nachlegen und haben in der Tiefe keine Alternativen“, sieht Gentges auch in naher Zukunft keine Besserung.

Für die Spieler, die jetzt in die erste Riege aufrücken, hat der Trainer keine oberligatauglichen Akteure in der Hinterhand. Daher ist die Einstufung als Außenseiter vor der Reise nach Kassel sicher zutreffend. Der ehemalige DEL-Verein spielte zwar zuletzt nur in der Hessenliga, hat sich aber gezielt verstärkt und erfreut sich dank professioneller Arbeit weiterhin großen Zuspruchs. So waren gegen Herford über 3000 Fans im Stadion. Das Spiel gegen Ratingen besuchten 4300 Anhänger. Die Fanbetreuung des EHC setzt zum Spiel in Kassel einen Fanbus ein. Abfahrt von der Strobelallee ist um 15 Uhr. Anmeldung Freitag am Fanstand oder unter fanbetreuung@ehcdortmund.de.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
Schmerzhafter Abgang für Westfalia Wickede – „Von so einem träumt jeder Klub der Stadt“