EHC startet gut ins Projekt Aufstieg

DORTMUND Zwei Spiele, sechs Punkte, 19:2 Tore. Der Eishockey-Regionalliga-Meister EHC Dortmund ist gut aus den Startlöchern zur Oberliga-Aufstiegsrunde gekommen.

von Von Jan Büsse

, 07.01.2008, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wieder gut in Form: Antti-Jussi Miettinen.

Wieder gut in Form: Antti-Jussi Miettinen.

Zugegeben, ein richtiger Gradmesser zur aktuellen Elche-Form war bislang nicht dabei, und 16 ihrer 19 Treffer erzielten die Schützlinge von Trainer Czeslaw Panek in der Partie gegen das personell arg dezimierte Lauterbach, dennoch gibt es einigen Grund, optimistisch aufs Auswärts-Derby gegen den Herner EV (Freitag, 20 Uhr) zu schauen.

Schwerere Gegner

Die Neuzugänge Markus Schneider und Sebastian Bongartz sind die erhofften Verstärkungen und haben sich bereits gut eingefunden. Gerade Bongartz hinterließ mit sechs Scorerpunkten gegen Lauterbach einen prima Eindruck. Auch Topscorer Antti-Jussi Miettinen ist schon wieder gut in Form (sechs Punkte). Zusätzlich geht die Genesung von Philip Reuter gut voran, wahrscheinlich wird er schon im Spiel gegen Neuss wieder mit von der Partie sein.

Ob der EHC auf dem Transfermarkt noch ein Mal aktiv wird, entscheidet sich dagegen erst im Laufe dieser Woche. Eines ist aber klar: Die nächsten drei Spiele gegen Herne (auswärts), Neuss und Stuttgart/Bietigheim (beide zu Hause) werden deutlich schwerer als das lockere Einspielprogramm, das der EHC bis jetzt zu bewältigen hatte.

Lesen Sie jetzt