Eisadler starten mit 7:5 gegen Dinslaken in die Playoffs

Eishockey: Regionalliga

Es war der zu erwartende spannende Playoff-Fight, den sich die Eisadler Dortmund am Freitagabend im Eissportzentrum mit den Dinslakener Kobras geliefert haben. 60 Minuten lang schenkten sich beide Teams vor knapp 1000 Zuschauern nichts - die Eisadler entschieden die Partie schließlich mit 7:5 (2:1, 2:2, 3:2) für sich.

DORTMUND

20.02.2015, 23:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Gäste gingen bereits in der ersten Spielminute in Führung, aber die Eisadler schlugen eine weitere Minute später durch Christian Gose zurück. Die Dortmunder 2:1-Führung erzielte Andrej Karmancikov kurz vor Ende des ersten Abschnitts.

Erneuter Rückstand

Nach der Pause konnten die Kobras dann aber innerhalb von einer Minute das Spiel auf 2:3 drehen. Die Eisadler steckten auch den erneuten Rückstand weg und konnten mit einem 4:3-Vorsprung in die zweite Pause gehen.

Auch in den letzten 20 Minuten blieb es spannend - erst in den letzten zehn Minuten machten sich dann die größeren Kraftreserven der Eisadler bemerkbar. Am Sonntag steht ab 19 Uhr in Dinslaken das zweite Spiel der Best-of-3-Serie auf dem Programm.

Jetzt lesen

Torfolge: 0:1 (1.) Vavra, 1:1 (2.) Gose, 2:1 (19.) Karmancikov, 2:2 (27.) Hüsken, 2:3 (28.) Vavra, 3:3 (35.) Potthoff, 4:3 (39.) Sondermann, 5:3 (43.) Gose, 5:4 (44.) Cornelißen, 6:4 (52.) Domula, 7:4 (55.) Potthoff, 7:5 (60.) Bläsche

Lesen Sie jetzt