Eitel Sonnenschein beim KSC - Verletzungspech bei Hördes Kostrewa

Die Dortmunder Klubs

Da es in der Bezirksliga erst am 8. Mai wieder um Punkte geht, haben die Teams noch genügend Zeit sich zu regenerieren oder ihre Form bei Testspielen zu überprüfen.

DORTMUND

von Von Florian Herrmann

, 26.04.2011, 15:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Sportfreunde Nette (graue Trikots) warten weiterhin auf das Ergebnis des Einspruchs.

Die Sportfreunde Nette (graue Trikots) warten weiterhin auf das Ergebnis des Einspruchs.

keine Testspiele um im Trott zu bleiben. Geschuldet ist dies allerdings der personellen Lage. Dennoch weiß Trainer Oliver Blinne die Zeit gut zu überbrücken. „Ab Donnerstag steigen wir wieder richtig ins Training ein und geben Gas.“ Der Fokus liegt auf dem Spiel gegen Schwerin, das laut Blinne „erstmal bei uns punkten muss. In der Rückrunde sind wir zuhause ungeschlagen.“ Anders sieht es beim Ortsnachbarn

aus. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Thomas Faust den A-Ligisten RW Bodelschwingh zu einem Freundschaftsspiel. Eine erneute Hiobsbotschaft gab es von Rachid Kostrewa, bei dem nach dem Trümmerbruch in der Schulter nun auch ein Handgelenksbruch diagnostiziert wurde. Beim

herrscht derzeit eitel Sonnenschein. Mit Angreifer Saverio Amoroso (TuS Iserlohn) wechselt ein Wunschspieler von Trainer Adrian Alipour aus der Landesliga an die Kobbendelle. Zudem ist Marc Neul (Auslandssemester in Barcelona) zurück. Den Verein verlassen wird aller Voraussicht nach Majid Shaker. In

lässt Trainer Marc Risse die Saison ruhig ausklingen. Die Trainingseinheiten werden von drei auf zwei mal pro Woche reduziert, an der Intensität des Trainings soll sich allerdings nichts ändern. Am Dienstag (3.5.) testet der TuS gegen den SV Brackel. Keine Neuigkeiten gibt es derweil bei den Sportfreunden in

. Ob das Spiel gegen Obercastrop neu angesetzt wird, konnte Trainer Dirk Sörries noch nicht sagen. Im Hinblick auf die Partie in Kirchhörde „könnte es sein, dass wir kurzfristig noch ein Test bestreiten.“ Einen solchen absolviert der

am Donnerstag (28.5.) gegen den A-Ligisten Westfalia Kirchlinde. „Die Pause tat uns ganz gut“, denkt Trainer Thomas Hein optimistisch an das Restprogramm. In

hat Mathieu Senftleben der Westfalia seine Zusage für die nächste Saison gegeben, wie der Sportliche Leiter Christian Klecz berichtet. Mit Torwart Max Schannek vom FC Frohlinde kompensiert der

den Abschied von Daniel Immel. Das geplante Testspiel gegen Westfalia Huckarde entfällt.

Lesen Sie jetzt