Ernte bei «Farmern» eingefahren

25.06.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Baseballspieler der Wanderers entwickeln sich mehr und mehr zu einem Titelkandidaten in der zweiten Bundesliga, sie holten sich nämlich auch den Doppelspieltag bei den Dohren Wild Farmers (11:5, 11:8).

In der ersten Begegnung fanden die Dortmunder erst im vierten Inning ihren Rhythmus und machten einen 0:4-Rückstand zum 5:5 wett. Im fünften Durchgang legten sie dann noch sechs Punkte nach und siegten schließlich nach viereinhalb Stunden Spielzeit mit 11:5. Die besten Scorer waren Aljoscha Heller mit drei und Dennis Berg mit zwei Zählern. Zudem überzeugten im Angriff Rene Herlitzius und van Epps. In der Dortmunder Defense wussten Arne Ulrich und Herlitzius zu gefallen.

In der zweiten Partie hielt «Pitcher» Dennis Berg die «Farmer» mit insgesamt neun «Strike Outs» zunächst in Schach. Die 1:0-Führung der Gastgeber im dritten Durchgang glich Geburtstagskind Andreas Becker aus, ehe die Wanderers-Offensive noch weitere fünf Läufe zum 6:1 folgen ließ. Fehler in der Dortmunder Verteidigung nutzte Dohren seinerseits zur 8:6-Führung.

Noch einmal wechselte Manager Andreas Steinmetz den Werfer - mit Erfolg. Rene Herlitzius sollte dann auch in Kombination mit «Catcher» (Fänger) Becker keine weiteren Gegenpunkte mehr zulassen. Im Angriff sorgten Schläge von Aljoscha Heller, Nils Eichwald und Herlitzius für den 8:8-Ausgleich, ehe weitere Treffer die Wanderers mit 11:8 die Ernte bei den «Farmern» einfuhren ließ.

«Wir sind auch nach Rückständen zurück ins Spiel gekommen und haben noch gewonnen. Das zeigt wie stark wir als Team agieren können», freute sich Steinmetz. Mit acht Siegen aus zehn Partien stehen die Wanderers weiter unangefochten an der Tabellenspitze der 2. Liga.

Schon am Sonntag (13 und 15.30) stehen die Rückspiele gegen die Dohren Wild Farmers im Hoeschpark an. Vol

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
TuS Bövinghausen muss bis zur Rückrunde auf Topstürmer verzichten: „Das ist eine Schande“