Eving weiter Topfavorit - Wickede hält Anschluss

Fußball-Landesliga 5

DORTMUND Mindestens drei Erkenntnisse hat die Landesliga bislang geliefert. Der TuS Eving-Lindenhorst ist in dieser Form Topfavorit auf den Titel. Für die Nicht-Dortmunder Teams wird es schwierig, das Toptrio zu sprengen. Wer Meister werden will, benötigt deutlich mehr Punkte als in anderen Ligen, zu dominant sind die führenden Mannschaften.

von Von Alexander Nähle

, 26.10.2009, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kämpft gegen große Konkurrenz: Christoph Tielker.

Kämpft gegen große Konkurrenz: Christoph Tielker.

„Obwohl er sehr gut trainiert und in den Spielen überzeugt, ist er auf der Außenposition mein Härtefall“, sagt der Trainer. „Er hätte es verdient, mehr zu spielen. Aber die Konkurrenz ist nun mal sehr groß.“ Gegen Bockum-Hövel kam Tielker in der zweiten Hälfte. Selbst wenn es kein berauschendes Spiel war, sah Plechaty keinen Anlass, früher zu wechseln. Denn nach der Anfangsphase bekamen die Mengeder den unbequemen Gegner in den Griff und gerieten nicht mehr in Gefahr. Auf hohem Niveau pendelt sich auch Westfalia Wickede ein. Das Team von Marko Schott hält mit einem 3:1 in Lünen den Anschluss. Bis auf das „unnötige Gegentor“ störte den Coach wenig. Auffällig, dass in Benjamin Fischer bereits der vierte Torwart in dieser Saison zum Einsatz kam, weil Stammtorwart Jan Broda verletzt war. „Sieben Leute haben vor zwei Jahren noch im Nachwuchsbereich gespielt. Da ist der zweite Rang schon aller Ehren wert“, so Schott. Für Samstag sucht der Westfalia-Coach noch einen Testspielgegner.

Lesen Sie jetzt