Ex-Bundesligaspieler Jan Terhoeven wieder beim TV Hörde

Volleyball-Oberliga

Jan Terhoeven ist wieder beim Volleyball-Oberligisten TV Hörde. Vom Bundesliga-Team VC Bottrop kehrte der 23-Jährige zu Beginn der Saison zu dem Verein zurück, mit dem er 2007 die deutsche A-Jugendmeisterschaft gewann. Statt in Friedrichshafen gegen internationale Topleute zu spielen, heißen die Gegner nun Wolbeck, Marl oder Gütersloh.

DORTMUND

von Von Jan Büsse

, 27.10.2011, 22:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jan Terhoeven wechselte vor der Saison vom Bundesligisten VC Bottrop zurück zum Oberligisten TV Hörde. Noch läuft es persönlich für ihn nicht immer rund. Das Team hat aber Erfolg - drei Spiele, drei Siege bedeuten Platz eins in der Tabelle.

Jan Terhoeven wechselte vor der Saison vom Bundesligisten VC Bottrop zurück zum Oberligisten TV Hörde. Noch läuft es persönlich für ihn nicht immer rund. Das Team hat aber Erfolg - drei Spiele, drei Siege bedeuten Platz eins in der Tabelle.

Jan Terhoeven: Vereine und Erfolge
Vereine: Moerser Sportclub (bis 2006), TV Hörde 1861 (seit 2006)
VC Bottrop 90 e.V. (seit 2006), TV Hörde 1861 e.V. (seit 2011).
Erfolge: 2004 Westdeutscher Vizemeister B-Jugend, 2005 Westdeutscher Vizemeister B-Jugend, 2007 Westdeutscher Meister A-Jugend, 2007 Deutscher Meister A-Jugend, 2009 Aufstieg mit dem VC Bottrop in die 1. Bundesliga.

Auch sportlich lief es zuletzt in Bottrop nicht rund. Seine Einsatzzeiten seit dem Bundesliga-Aufstieg vor zwei Jahren wurden immer knapper, außerdem spielte und trainierte er unter Schmerzen im Rücken, dem Körperteil, der ihm vor drei Jahren die schwierigste Zeit seiner Karriere bereitet hat. 2007, Terhoeven war gerade 20 Jahre alt, ging plötzlich gar nichts mehr. Die Diagnose „Bandscheibenvorfall“ schmetterte ihn nieder und zwang ihn zu einer langen Pause. „Ich bin durch und durch Sportler“, sagt Terhoeven rückblickend, „aber Schmerzen und die wenige Spielzeit – irgendwann bekam ich ein Motivationsproblem.“ Der Abschied aus Bottrop sei somit logisch gewesen.

Sportlich läuft es in Hörde richtig gut. Nach drei Spieltagen steht der TVH ungeschlagen an der Spitze der Oberliga. „Das waren Siege der Mannschaft, aber bestimmt keine Ein-Mann-Show von mir. Zu Beginn der Saison war ich eher ein Unsicherheitsfaktor“, sagt Terhoeven. Zum ersten Mal in seiner Karriere spielt der 1,94 Meter große Terhoeven in Hörde auf der Außenposition. „Die Leute denken vielleicht: ,Der kommt aus der Bundesliga, der gewinnt die Spiele im Alleingang.‘ Das ist aber nicht mein Anspruch. Ich muss mich wirklich erst eingewöhnen“, sagt er.

Es ist schon vorgekommen, dass Terhoeven längst in der Luft stand, während der Ball noch unterwegs zu ihm war. „Das Tempo ist in der Oberliga natürlich geringer“, sagt er. Das intuitive Zusammenspiel könne sich in der kurzen Zeit noch nicht entwickelt haben. Es fehlt am Timing. Im Unterschied zur Bundesliga hat der Topsportler es jetzt häufig mit einem Doppelblock zu tun („Da macht man einfach nicht jeden Punkt“) außerdem zielen die Gegner mit ihren Angaben gerne auf ihn („In der Annahme kann ich noch zulegen“).

Trotz der Anlaufprobleme ist Terhoeven schon ein Ruhepol im Team. Einer, dem die anderen auf dem Feld zuhören und ihm den Ball zuspielen, wenn es eng wird. „Das ist eine Rolle, die ich annehme. Ich versuche Ruhe reinzubringen und Verantwortung zu übernehmen“, sagt er. Offenbar erfolgreich, denn während die Hörder in der vergangenen Saison reihenweise Fünf-Satz-Spiele abgaben, sind sie jetzt trotz fünf Sätze immer noch ungeschlagen.

Jan Terhoeven: Vereine und Erfolge
Vereine: Moerser Sportclub (bis 2006), TV Hörde 1861 (seit 2006)
VC Bottrop 90 e.V. (seit 2006), TV Hörde 1861 e.V. (seit 2011).
Erfolge: 2004 Westdeutscher Vizemeister B-Jugend, 2005 Westdeutscher Vizemeister B-Jugend, 2007 Westdeutscher Meister A-Jugend, 2007 Deutscher Meister A-Jugend, 2009 Aufstieg mit dem VC Bottrop in die 1. Bundesliga.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
TuS Bövinghausen hat keinen Trainer, kein Testspiel, keinen Trainingsplan - „Sind entspannt“