FC Brünninghausen holt Kicker aus der Bezirksliga und Spieler vom Ligakonkurrenten

mlzFußball-Westfalenliga

Der Kader des FC Brünninghausen für die kommende Saison wächst und wächst. Nun hat der Westfalenligist die nächsten zwei Spieler unter Vertrag genommen.

Dortmund

, 12.02.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nachzuletzt Dominik Deppe vom Lüner SV hat der FC Brünninghausen nun die nächsten Spieler für die kommende Saison verpflichtet.

Zum einen wird David Vaitkevicius ab kommenden Sommer Am Hombruchsfeld auflaufen. Der Mittelfeldspieler kommt vom Ligakonkurrenten FC Iserlohn. „Er bringt auf der Flügelposition ein enormes Tempo mit und verfügt über viel Wucht – genau so einen Spieler haben wir gesucht“, sagt FCB-Trainer Florian Gondrum.

Jetzt lesen

Vaitkevicius kickte vor seiner Zeit in Iserlohn für den Holzwickeder SC in der Oberliga. Dort absolvierte er in der Saison 2018/2019 insgesamt 13 Spiele und schoss dabei ein Tor. In der Spielzeit davor lief er für die SpVg Berghofen in der Kreisliga B auf und erzielte sensationelle 53 Tore in 25 Spielen. Dazu kamen zwölf Assists. „David arbeitet und wohnt in Dortmund. So kamen wir ins Gespräch“, berichtet Gondrum.

FC Brünninghausen holt Kicker aus der Bezirksliga und Spieler vom Ligakonkurrenten

Centurion Emokpaire (r.) spielt aktuell noch für den VfL Kemminghausen. © Dan Laryea

Außerdem holt Brünninghausen Centurion Emokpaire vom VfL Kemminghausen aus der Bezirksliga. „Er ist uns bei unserem Pokalspiel beim VfL durch seine Bissigkeit und Giftigkeit aufgefallen“, erzählt der Trainer. Der 23-Jährige ist flexibel einsetzbar: Egal ob im defensiven Mittelfeld, als Flügelspieler oder als Spielgestalter auf der Zehn, Emokpaire fühlt sich überall wohl. Auch zu Landesliga-Zeiten lief der 23-Jährige für den VfL auf. Seine stärkste Saison spielte er 2017/2018, als er in 32 Spielen acht Tore erzielte.

Nach bisher insgesamt zehn Vertragsverlängerungen und drei Verpflichtungen steht damit das Gerüst des FC Brünninghausen für die kommende Saison. Aber das ist natürlich kein Grund für Florian Gondrum, nicht nach weiteren Spielern Ausschau zu halten. „Wir haben noch Bedarf“, sagt der Trainer, „wir suchen noch nach einem Innenverteidiger und einem defensiven Mittelfeldspieler. Das sind Schlüsselpositionen, die wir mit Qualität füllen wollen.“

Momentan befindet sich der Coach noch in Gesprächen mit potentiellen Neuzugängen. Es bleibt abzuwarten, wie der FCB weiter wächst.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball in Dortmund
Die besten Schiedsrichter-Sprüche: „Ich gebe dir jetzt eine menschenfreundliche Gelbe Karte“
Meistgelesen