Fortschritte bei der Westfalia

Fußball: Westfalenliga

Wickede spielt sich weiter in die oberen Tabellenregionen, der ASC verliert den Anschluss, Eving macht zu viele Fehler und Mengede steht am Tabellenende - so sieht es momentan bei den Dortmunder Westfalenligisten aus.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 19.11.2012, 17:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Claas Heinze (l.) und Mengede 08/20 sind mittlerweile Tabellenletzter in der Westfalenliga.

Claas Heinze (l.) und Mengede 08/20 sind mittlerweile Tabellenletzter in der Westfalenliga.

verliert zunächst den Anschluss und hat bereits neun Punkte weniger als der FCB auf dem Konto. „Das Derby gegen Brünninghausen war ordentlich. Wir müssen uns hinterfragen, warum wir in den anderen Partien zu viel liegen lassen haben. Mittlerweile stehen auch Teams vor uns, gegen die wir gewonnen haben“, kommentiert Trainer Jörg Silberbach. Natürlich fallen die vielen Ausfälle ins Gewicht, allerdings seien sie nicht die einzige Ursache. „Uns fehlt ein Spieler, der mal ein Spiel entscheidet.“ Am Freitag um 19.30 Uhr testet der ASC bei der TSG Sprockhövel.

machte es Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis „leicht“, wenn es an die Fehleranalyse geht. „Jeder hat in Zweckel im zweiten Abschnitt enttäuscht.“ Dann gelte es aber, schnell den Blick nach vorne zu richten. „Die Spiele gegen Holzwickede und Mengede sind deutlich wichtiger als das in Zweckel, wobei ich auch da gerne gewonnen hätte“, sagt Kalpakidis. Hoffnung macht das nahende Comeback von Karim Bouzerda.

ist ganz unten angekommen. „Wir haben gegen Hassel aber gar nicht mal schlecht gespielt. Wenn aber ein Schiedsrichter einen Schuss gegen den Kopf als Handspiel wertet, kann selbst ich als ruhiger Mensch mich nicht beherrschen. Solche Entscheidungen kommen jetzt noch dazu“, sagt Trainer Mario Plechaty. Schuld an der Chancenverwertung sei der Schiedsrichter aber nicht gewesen. „Alleine Sven Ricke hätte sich mehrfach für sein Engagement belohnen müssen.“ Positiv wertet der Coach die Ruhe im Verein. „Die Leute wissen um unsere personelle Situation. Nach der Winterpause läuft es auch besser, wenn alle Mann an Bord sind.“ Dennis Schultze trainiert nach seinem berufsbedingten Ausfall wieder regelmäßig.

Lesen Sie jetzt